In Pandemiezeiten ist alles ein wenig anders, auch eine Jahreshauptversammlung. Die Verantwortlichen des TSV Waldfenster haben sich im Vorfeld viele Gedanken gemacht und Informationen eingeholt, wie eine Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen rechtlich gültig im virtuellen Format abgewickelt werden kann. Aufgrund ihre bisherigen Erfahrungen mit Online-Meetings konnte das Prozedere letztlich souverän absolviert werden.

90 Jugendliche beim Verein

Dem TSV Waldfenster gehören 387 Mitglieder an, davon sind 232 männlich und 154 weiblich. 90 Jugendliche hat der Verein in seinen Reihen. Die Jahresberichte waren geprägt von einem Jahr ohne Veranstaltungen und Feierlichkeiten.

Vorsitzender Heckelmann hört auf

Der bisherige Vorsitzender Frank Heckelmann stand, nach neun Jahren an der Spitze, für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung. Sein bisheriger Stellvertreter Manuel Vorndran wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 37-Jährige ist bereits seit 27 Jahren Vereinsmitglied. Er war Spieler in der 1. Mannschaft und 15 Jahre aktiver Jugendtrainer. Seit zwöf Jahren ist Vorndran im Vorstand, drei Jahre als Jugendleiter, drei Jahre als Beisitzer und sechs Jahre als stellvertretender Vorsitzender. Zum neuen stellvertretende Vorsitzenden wurde der 32-jährige Thomas Kliem gewählt, der ebenfalls seit 27 Jahren dem Verein angehört und seit 15 Jahren in der Vorstandschaft vertreten ist. Er ist aktuell noch aktiver Spieler in der 1. Mannschaft.

Der neue Vorsitzender Manuel Vorndran: "Der neue Vorstand mit seinen 13 Mitgliedern ist breit aufgestellt und alle freuen sich auf ihre Aufgaben. Ziel ist es, alle 14 Abteilungen im Verein  gleich zu behandeln und jederzeit für die Belange seiner Mitglieder ansprechbar zu sein."

Mit 55 Toren an der Spitze

Pandemiebedingte konnten die Spielrunden nicht wie gewöhnlich gespielt werden. Im Moment steht die Mannschaft auf dem 5. Tabellenplatz mit 31 Punkten und 55:33 Toren bei ausgetragenen 17 Spielen von 22. Die 55 geschossen Tore gelten als Ligabestwert. Die treffsichersten Schützen sind: Thomas Eckert 21 Tore, Jannick Hollmeyer 10 Tore und Stefan Eckert vier Tore. Insgesamt bekam die Mannschaft  33 Gelbe und vier Gelb-Rote Karten. Momentaner Stand der Dinge sei, dass die Spielrunde abgebrochen und nach einem errechneten Schlüssel die Endtabelle berechnet werde.

Im Sommer vorigen Jahres war es möglich, die Kameradschaft unter den Spielern durch gemeinsame Freizeitaktivitäten wie Mannschaftsabende, Klettergarten und Kanufahren aufrecht zu erhalten. Da in diesem Jahr bisher kein Trainingsbetrieb möglich sei, wurde eine Laufchallenge ins Leben berufen, damit alle fit bleiben. Die Laufbesten werden Ende des Monats belohnt. Auch im Jugendbereich brachte die Pandemie starke Einschränkungen im Training und Spielbetrieb mit sich. Letztlich bleibe die Hoffnung auf verbessere Bedingungen im Jahr 2021.

Walken statt Gymnastik

Der Damen-Gymnastikabteilung war es möglich, trotz der Corona-bedingten Einschränkungen 32 Übungsstunden abzuhalten. Im Vordergrund stand dabei das Walken im Freien. Die Radfahrer profitierten im Sommer von der Möglichkeit, miteinander Touren zu unternehmen, was allerdings erst ab Juli möglich war. Die Dancing Queens trainierten, so lange es erlaubt war, bei gutem Wetter im Freien und bei ungünstiger Witterung im Keller des Sportheims. Seit Februar 2021 findet das Training virtuell statt. Nun hoffen sie auf den Fasching 2022 - ebenso wie  die Prinzengarde, die, sobald es möglich ist, das Training aufnehmen möchte.

60 Jahre beim TSV

Zahlreiche Ehrungen standen in diesem Jahr an, die natürlich alle gemeinsam haben stattfinden können. Der Vorstand hatte im Vorfeld der Versammlung die Urkunden und Dankesworte jedem Einzelnen persönlich überreicht. Herausragend war die Ehrung für Josef Seller, der 60 Jahre zum TSV Waldfenster gehört. In seiner Jugend spielte Seller beim TSV Wollbach. Mit 18 Jahren kam er nach Waldfenster und wurde Spieler der 1. Mannschaft, später verstärkte er viele Jahre die Alte Herren Mannschaft. Außerdem war er in der Skiabteilung aktiv und Vorstandschaftsmitglied. Unverzichtbar seine Fachkenntnis und sein Engagement als ehrenamtlicher Elektriker am Sportgelände und rund um Sportheim

Ehrungen für lange Mitgliedschaft

25 Jahre: Enrico Wehner, Johannes Kleinhenz, Marius Schmitt und Andreas Albert

40 Jahre: Gerhard Schlereth, Bernd Arnold, Erika Voll, Hans-Jürgen Schneider, Harald Zehe, Ralf Zehe, Timo Wolf, Gudrun Voll, Michael Schlereth, Gerhard Müller, Heiko Schade, Michael Eckert, Jürgen Dietrich, Wolfgang Schlereth, Karlheinz Lippert, Roland Albert, Matthias Götz, Jochen Schlereth, Reinhold Müller, Wolfgang Kliem und Waltraud Schlereth.

50 Jahre: Edgar Kleinhenz, Adolf Straub, Eduard Pätzold, Elmar Schmitt, Erich Schmitt, Hans Werka, Richard Henneberger, Peter Wehner, Raimund Amrhein, Siegbert Schmitt und Walter Schlereth

Für 15 Jahre Tätigkeit in der Vorstandschaft wurden Stefan Schlereth, Thomas Eckert und Thomas Kliem geehrt.

Das Wahlergebnis: Vorsitzender Manuel Vorndran, Stellvertretender Vorsitzender Thomas Kliem, Schriftführer Stefan Schlereth, Kassier Marco Kleinhenz, Jugendleiter Jochen Wittmann, Resortleiter Sportheim Hubert Schlereth, 2. Kassier Alexander Tandler, Öffentlichkeitsarbeit Alexander Pfülb, Beisitzer Sportheim Doris Urschel, Vermietung Carolin Schlereth, Platzwart Pascal Heckelmann, weitere Beisitzer sind Cornelia Kleinhenz und Mario Dietrich. Die Kasse prüfen Jochen Schlereth und Manfred Seider.