Einen Engel kann man gerade in Zeiten der Corona-Krise gut gebrauchen. Bekannt für seine schön gestalteten Holzengel ist der handwerklich begnadete Hobby-Holzkünstler Kurt Müller, der nicht nur zur Weihnachtszeit mit Engelsfiguren glänzt. Jetzt hat er seiner verstorbenen Frau zu Ehren ein Denkmal errichtet - natürlich ein Engel.

Müllers Engel haben ein ganz spezielles Design. Dieses hat Müllers vor fast vier Jahren verstorbene Ehefrau Ursula entworfen. Ihr zu Ehren gibt es jetzt ein kleines Kunstwerk in Kurt Müllers Garten. "Als ich den Baum mit der symmetrischen Astgabel sah, kam mir die Idee", sagt er. Denn zwischen den beiden Ästen hat Müller eine Metallstange eingebaut, auf der sich die hölzerne Engelsfigur wie auf einer Reckstange bewegen kann. "Je nachdem, wie der Wind weht", erklärt Müller.

Ob klein oder groß - diese Engelsfigur mit ihrer speziell geschwungenen Form habe Furore gemacht, so Müller. Die Figur ist zum Beispiel beim Pinklauf - ein Benefizlauf für Frauen mit Brustkrebs - in Bad Brückenau dabei gewesen. Jetzt schwebt dieser Platanenholz-Engel in der Lebensgröße (1,65 Meter) seiner Frau in Müllers Garten.

Der so genannte Zwieselbaum mit der symmetrischen Astgabel ist aus Buchenholz. Die montierte Stange ist aus Edelstahl. "Das ist besser als eine Kette, die bei Wind laut rasselt", meint Müller. So könne dieser Engel geräuschlos und frei schweben.

"Wenn ich am Morgen aufwache und durchs Fenster in meinen Garten schaue, dann sehe ich meinen Engel", sagt Müller. Das sei jeden Tag die komplette Erinnerung an die verstorbene Frau. "Sie fehlt mir hinten und vorne", fügt er hinzu.

Trotzdem, der Hobby-Holzkünstler Müller hat noch viele Projekte in seinem Kopf. Der Hinweis auf die ideenreiche Holzwerkstatt, der dort über dem Eingang zu lesen ist, hat also seine Berechtigung. So zum Beispiel entstand zur vergangenen Weihnachtszeit die Idee für einen besonderen Adventskranz aus Holz, den sich seine Enkelin Barbara schon lange wünschte. "Er ist ähnlich wie ein Puzzle", sagt Müller. Die exakt gesägten Holzelemente seien passgenau zum Stecken. So entstand eine ideenreiche Tüftelarbeit mit Präzision.