"Das vergangene Jahr war einsatzmäßig wieder ein ereignisreiches Jahr für unsere Feuerwehr", so der Vorsitzende Tiemo Stürzenberger. Leider gab es auch einige aktiv geführte Wehrmänner, die seit Längerem nicht mehr bei Übungen, Einsätzen oder Veranstaltungen anwesend waren. "Aber sonst können, wir uns jederzeit auf euch verlassen, und dafür möchte ich danken", so Stürzenberger.
Aus dem Bericht des Kommandanten Rainer Wanitschka, diesmal von seinem Stellvertreter Matthias Zwecker vorgetragen, ging hervor, dass bei 71 Einsätzen insgesamt 1997 Arbeitsstunden im Rahmen der Ernstfall- und Übungseinsätze geleistet werden mussten. Allein 544 Stunden fielen dabei auf die Ernstfälle. Die restlichen Stunden gehörten der Ausbildung und dem laufend notwendigen technischen Dienst. Hier ging Lob an die Samstagscrew, die stets für ordentliche Technik sorgt.

Acht Brandeinsätze

Auszurücken war bei acht Brandeinsätzen und 21 THL-Einsätzen sowie bei fünf Sicherheitswachen. Bei diesen Einsätzen zeigte sich, dass die Autobahn die Oberthulbaer Wehr immer wieder stark fordert. Zu den Brandeinsätzen gehörten auch Kaminbrände und ein Kellerbrand, so wie der Brand einer Holzhütte in Oberthulba.
In Bad Kissingen, Hetzlos und auch auf der Autobahn mussten eingeklemmte Personen aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Das zeigte auch, wie notwendig eine gute Ausrüstung und Ausbildung ist. Die beiden Löschfahrzeuge 16/12 kamen 48 Mal zum Einsatz, das Sondertanklöschfahrzeug zwei Mal und elf mal der Ölgerätewagen.
Hingewiesen wurde noch auf die Heißausbildungen in der eigenen Anlage. Hier sollten die Aktiven immer wieder teilnehmen. Ferner ist jeden 1. und 3. Samstag im Monat "Technischer Dienst im Feuerwehrhaus".
Über die Arbeit der 22 Personen starke Atemschutzgruppe informierte deren Gerätewart Sebastian Sens.
Vieles wusste auch Jugendwart Sebastian Baus zu berichten. Aktuell sind es 18 Personen. Fast alle 14 Tage finden mit der Gruppe Übungen und Informationen statt. Erfreulich, so Baus, sei das Interesse bei den Jugendlichen. Zwölf von ihnen haben erfolgreich den Wissenstest abgelegt. Auch Leistungsprüfungen wurden absolviert. Beim Ostermarkt in Oberthulba ist der Bratwurststand schon Selbstverständlichkeit für die jungen Wehrmänner.
Um die Geselligkeit in der Wehr bemüht man sich im Verein ebenfalls. Für besondere Feste wurde ein neuer Grillplatz am Feuerwehrhaus geschaffen. Dazu hat Tobias Geis einen Schwenkgrill konstruiert.
Kassenwart Florian Haas berichtete von einem Einbruch im Feuerwehrhaus, bei dem 200 Euro erbeutet wurden. Allerdings war in diesem Fall der Schaden, der verursacht wurde, wesentlich höher.

Stete Steigerung

Bürgermeister Gotthard Schlereth sparte nicht mit Lob. Er stellte die Einsatzzahlen der vergangenen Jahre gegenüber und sprach von einer steten Steigerung. Von den gesamten 576 Einsätzen aller Oberthulbaer Wehren entfallen allein auf die Wehr im Gemeindeteil Oberthulba 305. "Das zeigt, dass das viel freiwillige Arbeit abverlangt und die Wehr sehr leistungsfähig ist. Dafür ist auch eine gute Ausbildung notwendig", so der Bürgermeister.
Schlereth ging auch auf den nicht mehr reparaturwürdigen Wasserwerfer ein. Für ein neues Fahrzeug, das zum strategischen und taktischen Fahrzeugkonzept passt, sind im Haushalt der Gemeinde bereits finanzielle Mittel vorgesehen, sagte er.
Auch Kreisbrandinspektor Peter Sell lobte die Feuerwehrleute. Schlieißlich sei auch das Fahrzeugkonzept der Oberthulbaer wichtig für die Zukunft. 30 Jahre alte Fahrzeuge seien einfach nicht mehr zeitgemäß.
Kreisbrandmeister Thomas Eyrich lobte die Jugendarbeit der Feuerwehr Oberthulba. Neu sei die modulare Truppmannausbildung, die in drei Teile gegliedert ist. Ein Teil A soll in diesem Jahr noch in Oberthulba stattfinden, der Teil B dann im folgenden Mai.
Dann standen wieder Neuwahlen an. 53 Feuerwehrmitglieder waren anwesend und stimmten ab. Der bisherige 2. Vorsitzende, Peter Albert, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Er bleibt aber der Wehr als Gruppenführer und Gerätewart erhalten. Ihm überreichte Stürzenberger ein Präsent. Vorsitzender bleibt Tiemo Stürzenberger. Das komplette Wahlergebnis siehe Infokasten.
Hingewiesen wurde noch auf die Staatlichen Ehrungen. Sie finden am Samstag, 22. März 2015 im Rathaus in Oberthulba statt.
Infokasten
Die Feuerwehr Oberthulba


Mitglieder Von den derzeit 166 Mitgliedern sind 65 aktive Feuerwehrleute. Erfreulich war, dass mit Noris Albert, Thomas Gessner, Daniel Salm, Fabio Schmitt, Manuel Schmitt und Tobias Schmitt wieder sechs neue Mitglieder in die Feuerwehr aufgenommen werden konnten.
Veranstaltungen 2015 1. Mai Maiwanderung; 14. Juni ein Tag der offenen Tür; 17. Oktober das Kesselfleischessen; 29. November Seniorennachmittag und 5.Dezember Jahresabschlussfeier der Aktiven.

Vorstand Vorsitzender bleibt Tiemo Stürzenberger, neuer 2. Vorsitzender Thomas Eyrich, Kassier bleibt Florian Haas und Schriftführer Sebastian Baus. Die bisherigen Kassenprüfer Andreas Kleinhenz und Klaus Blum machen ihre Arbeit ebenfalls weiter.

Ehrungen Für zehn Jahre aktiven Dienst erhielten Thorsten und Tobias Geis das dafür geschaffene Ärmelabzeichen. 30 Jahre sind bereits bei der Feuerwehr Oberthulba aktiv: Peter Albert und Herbert Schneider. Für 50-jährige Vereins-Mitgliedschaft wurden geehrt: Herrmann Schlereth, Dieter Söder, Walter Nies, Ernst und Ewald Straub.