Er überbrachte die Weihnachtsgrüße der Marktgemeinde Oberthulba an die Musiker der Thulbataler Musikanten und Sänger der Chorgemeinschaft Thulba. Vorsitzender Markus Emmerth konnte auch Pfarrer Karl-Theodor Mauer begrüßen, der alljährlich die St.-Lambertus-Pfarrkirche für das Konzert zur Verfügung stellt.


Musik beim Christbaummarkt

Dieses Konzert war der Abschluss des adventlichen Wochenendes, das der Vorstand des Musikvereins zusammen mit seinen Helfern organisiert hatte.

Am Samstag eröffneten die jungen Thulbataler mit Unterstützung aus der Hauptkapelle, den Christbaummarkt mit adventlicher Musik vor der Propstei. Die Kinder der Kita St. Elisabeth sangen vom Geburtstagsfest für Jesus und zeigten schon einmal, wie die Geburt Jesus vor 2016 Jahren aussah, mit Hirten, Engeln und Königen als Gästen. Auch der Bischof Nikolaus war noch einmal zu Gast. Die Dorfgemeinschaft konnte den Samstagnachmittag bei Glühwein und Bratwürsten im Propsteihof verbringen.


Besinnlich und traditionell

Sonntags wurden die Besucher eher besinnlich auf das Weihnachtsfest eingestimmt. Vorwiegend traditionelles Liedgut präsentierte die Chorgemeinschaft Thulba, unter der Leitung von Nikolaus Metz: "Hört den Ruf!" "Alle Jahre wieder" und "Wir freuen uns, es ist Advent", so erklang es vom Hochaltar in der St. Lambertuskirche.

Der Chor fun@music mit seiner Dirigentin Yvonne Roth-Wächter ließ moderne Lieder hören: "Joy to the World", "Jingle Bells" sowie "I have a Dream" von Abba und "Sound of Silence" gehörten zu seinem Repertoire. Die Thulbataler Musikanten spielten traditionell und modern gleichermaßen. Mit Stücken wie "Yorkshire Ballad", "Hallelujah", "Die Winterose" und "Highland Cathedral" verwöhnten sie das Publikum. Wichtig war es ihnen, mit ihrer Musik die Weihnachtsbotschaft zu überbringen.


"Silvesterblasen" als Dankeschön

Der Liederzyklus "Die Winterrose" von K.Gäble, mit besinnlichen Texten zur Weihnachtszeit, vorgetragen von Birgit Armbruster, war eine der musikalischen Botschaften an die andächtigen Zuhörer. Die Winterrose, die symbolisch die Heilige Nacht beschreibt, zeigt mit großer Weihnachtsmusik wie "Tochter Zion", "Maria durch ein Dornwald ging", "Es ist ein Ros' entsprungen" "Freut euch" und "Oh du fröhliche", dass die Auseinandersetzung mit der Frohen Botschaft durch alle Zeiten aktuell bleibt. Zum Abschluss des Konzertes erklang durch die ehrwürdige Propsteikirche das gemeinsame Lied "Tochter Zion". Zum Jahresabschluss laden die Thulbataler Musikanten noch zum "Silvesterblasen" bei Glühwein und Bratwurst auf den Dorfplatz nach Thulba ein, als kleines Dankeschön für die Unterstützung im vergangenen Jahr. Birgit Armbruster