Trotz des vielen Aufwands und der Anstrengungen erinnert man sich in Wittershausen gerne an das Jahr 2017 zurück. Mehrere Tausend Besucher säumten damals zur großen 700 Jahr-Feier die örtlichen Gassen, Straßen und den großen Festplatz am Feuerwehrhaus im Oberthulbaer Gemeindeteil.

Den Besuchern wurden neben der Kulinarik auch mit zahlreichen Ausstellungen und Vorführungen viel geboten. Auch das Konzert mit Kammersänger Guy Ramon in der Sankt Georgskirche war ein außergewöhnliches Highlight im Rahmen der großen Jubiläumsfeier, bei der auch an der Entstehung des architektonisch anspruchsvollen fünfeckigen Gotteshauses mit seinem wuchtigen Julius Döpfner Kirchenturm mit spitzem Helm und Schalfenstern vor 60 Jahren gedacht wurde.

Erster Anlaufpunkt im Leben

Zur Erinnerung an das Dorfjubiläum wurde nun eine Erinnerungstafel am alten Schulhausgebäude am Kirchenvorplatz, der ersten Anlaufpunkt im örtlichen Leben, repräsentativ angebracht. Eine Metalltafel mit einer mittels Lasertechnik ausgefrästen Beschriftung samt dem von Carina und Lisa Straub extra entworfenen 700-Jahr-Feier-Logo ziert nun die Fassade des renovierten Schulhauses.

"Zur Erinnerung an die Feier - über 700 Jahre Dorfgeschichte Wittershausen - vom 16. bis 19. Juni 2017" wurde als Text von den Organisatoren des Festes ausgewählt. Bruno Geiger und Hans Dünninger vom örtlichen Obst- und Gartenbauverein zeigten sich für das Anbringen verantwortlich. Die Ausführung lag in den Händen der Firma Jürgen Kaiser aus Aura.

Neben Zuschüssen zu örtlichen Projekten, wie dem alten Schulhaus oder dem Spielplatz, wurden auch diese Kosten für die Tafel aus den erzielten Überschüssen vom Jubiläumsfest bestritten.