Mit Bernd Wunder hat die Tennisabteilung des TSV Oberthulba einen neuen Leiter. Der bisherige Amtsinhaber Albrecht Eyrich-Halbig (jetzt zusammen mit Siegfried Kleinhenz im Beisitz) wollte seine ehrenamtliche Tätigkeit in jüngere Hände geben und war froh, einen würdigen Nachfolger gefunden zu haben.

Neu im Amt ist auch Schriftführer Stefan Muth, der Felix Füller nachfolgte. Celina Albert ist jetzt die neue Sportwartin, die Mario Fröhlich ablöste. In ihren Ämtern geblieben sind der stellvertretende Abteilungsleiter Karl-Heinz Deublein und Kassier Peter Lurz.

"Spiel, Satz und Sieg!", gratulierte Stefan Eyrich-Halbig, der 2. Vorsitzende des TSV, im Namen des Hauptvereins zur gelungenen Wahl. Zur Jahreshauptversammlung trafen sich die Tennisfreunde bereits Anfang März im kleinen Raum der Mehrzweckhalle. Doch rollte dort nicht die Kugel auf der Kegelbahn, sondern es gab die Jahresberichte der Tennisabteilung.

Der scheidende Abteilungsleiter Albrecht Eyrich-Halbig erinnerte an die erworbenen Meisterschaftstitel, die in der jährlichen Sportlerehrung des Marktes Oberthulba heuer bestimmt erwähnt werden. Die Anschaffung neuer Kapuzenpullis, eine unvergessliche Wanderung nach Feuerthal und das dicke Lob für die gute Platzpflege ergänzten seinen Bericht.

Weitere Berichte gab es vom scheidenden Sportwart Mario Fröhlich, dessen Tabelle der Tenniserfolge mit diversen Meistertiteln gekrönt wurde.

Erfolge der jungen Tennisspieler konnte auch Jugendwart Daniel Albert vermelden. Wer so fleißig trainiert und so erfolgreich aufschlägt, der darf sich als Jugendlicher auch im Bad Kissinger Camp erholen. Regelmäßig sei man auf der Suche nach neuem Nachwuchs und in Kontakt zu den Schulen, bestätigte Albert.