Im Rahmen der Kommandantendienst- und Kreisverbandsversammlung feierte der Kreisfeuerwehrverband sein 25. Jubiläum. Kreisbrandrat und Verbandsvorsitzender Benno Metz nutzte die Gelegenheit, die Teilnehmer zu einem Rückblick und Abendessen einzuladen.

Lange Zeit vertraten die Kreis- und Stadtbrandräte sowie die gewählten Sprecher die Freiwilligen Feuerwehren auf Landes- und Bezirksebene. Mit den gewachsenen Aufgaben wurde es jedoch immer schwieriger, die Verbandsarbeit in anderen Bundesländern zu guten Ergebnissen zu führen. Bayern erwog daher die Wiedergründung des Landesverbands.

In Bad Kissingen ging man diesen Schritt im September 1993 und war damit Vorreiter in Unterfranken, denn einen Bezirksverband gab es noch nicht. Innerhalb weniger Jahre traten alle Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises ein und setzten damit ein starkes Zeichen. Die Gründung des Bezirksverbands ist auch der Mitarbeit von Feuerwehrleuten aus dem Landkreis zu verdanken. Aktuell sind dies Frauenbeauftragte Birgit Below und Schatzmeister Alexander Böse. Bezirksvorsitzender ist Benno Metz.

Die gute Betreuung durch den Bezirksverband - insbesondere bei der Beschaffung von Digitalfunkgeräten - führte auch zur Mitgliedschaft von Werksfeuerwehren. Informationen leitet dieses Gremium an alle angeschlossenen Wehren weiter, zusätzlich bietet es Veranstaltungen, Beratung und Unterstützung an, führte Metz aus.

In der von den Jugendkapellen der Feuerwehren aus Reiterswiesen und Garitz umrahmten Feierstunde stellte Kreisgeschäftsführer Peter Sell die eigens zum Jubiläum erstellte Chronik vor, die der für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortliche Alexander Marx gestaltete. Nach Dafürhalten zahlreicher Anwesender ist der Kreisfeuerwehrverband eine "gute und starke Institution" geworden. Mit seinem Dank für den mit Fotos, Daten und Fakten geschmückten Rückblick zeichnete der KBR vier Feuerwehrmänner mit hohen Ehren aus.

Für besondere Verdienste und Treue ernannte er Helmut Hohmann, Rolf Mozer und Herbert Röttinger zu Ehrenmitgliedern. Helmut Rittelmeier, Vorgänger von Metz, ist künftig Ehrenvorsitzender des Kreisverbands.