Weihnachtliche Feststimmung gab es in der Pfarrkirche St. Georg am zweiten Feiertag. Zu dem eineinhalbstündigen Konzert hatte der ansässige Musikverein "Blaskapelle Diebach" eingeladen. Viele Zuhörer nahmen dies zum Anlass, das Weihnachtsfest harmonisch ausklingen zu lassen. So war kaum noch Platz auf den Kirchenbänken.
Musikalische Verstärkung erhielt die heimische Blaskapelle, für die Dirigent Thaddeus Folwarczny den Taktstock hob, durch das Jugendorchester unter der Leitung von Helmut Schäfer und durch zwei Chöre. Gesungen hatte die Sing-Gemeinschaft Diebach/Windheim unter der Leitung von Florian Seuffert und die Gesangsgruppe "ImPuls" unter der Leitung von Nicole Phillips. Musikalische Vielfalt wurde also reichlich geboten.


Quer durch alle Genres

Diese Vielfalt galt auch bezüglich der Musikstile. So stand zum Beispiel auch die James-Bond-Melodie "Skyfall" auf dem Programm der Diebacher Blaskapelle, zu der Solosängerin Sarah Gerlach ihre zauberhafte Stimme lieh. "Das passte hundertprozentig", war die Meinung der begeisterten Zuhörer. Zu hören war die wundervolle Stimme der Langendorferin noch einmal in dem weihnachtlichen Musikstück "A Night like this", zu dem die Blaskapelle ebenfalls aufspielte. Der volle Klang von Blech und Holz überzeugte auch in weiteren reinen Instrumentalstücken. Dankbar kräftiger Applaus war die kulturelle Ernte. "Diese Kapelle ist ein wichtiges Stück Diebach", sagte Zuhörer Markus Müller.
Eher traditionelle Lieder lagen auf den Notenpulten der Sing-Gemeinschaft. Der Chor besang den "Heiligen Stern", ließ ein Hirtenlied erklingen und glänzte mit dem "Ave verum" von Wolfgang Amadeus Mozart. Aber auch ein Spiritual kam über die Lippen dieser Sänger, die mit ihrer Chormusik die gut nachbarschaftliche Gemeinschaft zweier Dörfer pflegen. Dieses Konzert war auch die Gelegenheit, Sänger Reinhold Hauk für dessen 65-jährigen aktiven Einsatz mit einer Urkunde zu danken, die Vorsitzende Ursula Ziegler überreichte.
Frischen Wind brachte die Gesangsgruppe ImPuls in den Kirchenraum. So zum Beispiel mit den Zuckowski-Liedern "Kommt, wir woll´n ein Licht anzünden" oder "Mitten in der Nacht". Optisch zu erkennen sind diese fröhlichen Sängerinnen an ihren bunten Schals. Zu überhören sind sie nicht mit ihren modern orientierten Liedern, die zum Nachdenken anregen. Etwa vor einem Jahr hatte sich ImPuls rund um Nicole Phillips gegründet.
Dass die Blasmusik im Altlandkreis Hammelburg eine sichere Zukunft hat, das bewies das Jugendorchester. Mit rhythmischen Stücken wie "Christmas Swing" oder "Trumpet Rock" ermunterten die jungen Musikanten gleich schon zu Beginn des Konzerts zum Mitklatschen. Freilich war zum Konzertende das Zusammenwirken aller Gruppen und Orchester beim traditionellen "Oh du fröhliche" gefragt. Da durften auch die Zuhörer in das Weihnachtslied einstimmen.