Der Hammelburger Tennis-Club hatte seine Jahreshauptversamlung etwa um ein halbes Jahr verschoben. Nun gab es bei den Neuwahlen an frischer Luft und unter der Leitung von Edgar Hirt einige Neubesetzungen der Vorstandsposten: so zum Beispiel Daniel Busch (stellvertetender Sportvorstand), Niklas Reichenbach (Sportwart), Lukas Heid (Sportvorstand) und Florian Strahberger- Schramm (Geschäfts- und Schriftführer).

Im Amt geblieben ist der Vorstandssprecher Egon Schaub-Römisch. Er teilt sich die Leitung des TC Hammelburg mit Bertwin Meder (Vorstand Liegenschaften) und Lukas Heid (Vorstand Spiel- und Sportbetrieb) auf Augenhöhe. "Unsere Attraktivität steigern", formulierte Schaub-Römisch die Zielvorstellung für die nächsten Jahre. Ein sichtbares Zwischenziel ist offensichtlich die neue Lichtanlage für die Tennishalle. Schaub-Römisch erläuterte die Einzelheiten: "Halbe Stromkosten und zugleich doppelte Lichtstärke" seien die Devise. Da rechne sich die Investition von rund 40 000 Euro für die neue umweltfreundliche Lampengeneration, zumal noch Eigenleistungen durch engagierte Mitglieder die Kosten dämpfen. Sein Dank galt nicht nur den vielen Helfern, sondern ging auch an die Stadt Hammelburg, die mit einem Zuschuss in Höhe von zehn Prozent geholfen habe, und an das Bundeumweltministeriumm, das sich mit 40 Prozent beteilige. Der Start der Hallensaison mit neuer Beleuchtung sei für den Oktober geplant. Ganz modern im digitalen Zeitalter ist auch die neue Platzbuchungsapp des TC, mit der Tennistermine gebucht werden können.

Längst zum Breitensport geworden

Dass der einst elitäre Tennissport längst zum Breitensport zählt, war den Berichten verschiedener Referenten zu entnehmen. So scheuten offensichtlich einige Grundschüler nicht, in diesen Sport hineinzuschnuppern. "Nachwuchs ist wichtig", sagte Lukas Reichenbach. Doch auch im Seniorenalter werde gern noch der Tennisschläger geschwungen. Froh waren die Clubmitglieder, dass im Vorjahr - noch vor der Virus-Zwangspause - das 50-jährige Bestehen des TC gefeiert werden konnte.

Der Applaus der rund 40 anwesenden von knapp 200 Mitgliedern galt Rainer Schmitt (stellvertretender Vorstand Liegenschaften), der aufgrund seiner Leistungen die Ehrung mit der Goldnadel des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV) erhielt.