Am Dienstag befasst sich der Gemeinderat mit der umstrittenen Unterbringung von Flüchtlingen in Büroräumen der ehemaligen Krawattenfabrik Halbritter. Das Gremium soll über einen Bauantrag auf Nutzungsänderung abstimmen. Einige Gewerbetreibende stellen sich gegen die Asylunterkunft im Gewerbegebiet Neumühle. Sie bezweifeln, dass das Vorhaben rechtlich zulässig ist. Gleichzeitig betonen sie, dass sie nicht grundsätzlich eine Asylunterkunft in Fuchsstadt verhindern wollen. Im Gegenteil werde sogar geprüft, inwiefern es bei den Firmen im Ausbildungsbereich Kapazitäten für jugendliche Flüchtlinge gebe.

Neues Urteil vom Bayerischen Verwaltungsgerichtshof

Die Bedenken der Gewerbetreibenden richten sich vor allem auf die Lärmbelastung innerhalb der Fabrik und in der Nachbarschaft. Die sei mit Wohnen nicht vereinbar.