Drei Betonmasten mit Freileitungen befinden sich noch in Reith. Sie stehen am Heeggraben und in der Neuwirtshauser Straße, teils auch auf Privatgrund. Der Marktgemeinderat stimmte in seiner Sitzung am Dienstag der Verkabelung dieser 20-Kilovolt-Leitung zu. Von den Kosten, die auf etwa 55 000 Euro beziffert werden, hat die Gemeinde rund 10 000 Euro zu tragen. Gleichzeitig soll mit der Erdverkabelung in einem Teilbereich ein Fremdwasserkanal auf einer Länge von rund 60 Metern verlegt werden. Die Verkabelung übernimmt das Bayernwerk, und zwar noch in diesem Jahr.
Um Änderungen bei der Stromversorgung, und zwar zum Wasserhaus in Thulba, ging es auch bei einem weiteren Tagesordnungspunkt. Dass sich hier einiges ändern muss, hat sich bereits bei der Planung der umfangreichen Sanierung ergeben.