Auras amtierender Bürgermeister Thomas Hack stellt sich bei den Kommunalwahlen im kommenden Frühjahr zur Wiederwahl. In der Ortsversammlung wurde er erwartungsgemäß nominiert. Als Wahlleiter in der Mehrzweckhalle fungierten Zweiter Bürgermeister Alfred Graser und Ortsvorsitzender Björn Heim. Graser will in der kommenden Amtsperiode nicht mehr kandidieren.

Darüber hinaus wählten die 58 Stimmberechtigten ihre Kandidaten für den zukünftigen Gemeinderat Aura.

Auf der gemeinsamen Liste des CSU-Ortsverbandes und der "Bürger für Aura" landeten die Kandidaten Verena Brüggemann, Silvia Dörfler, Carsten Hack, Johannes Hammerl, Jutta Hofmann, Daniel Kaiser, Jürgen Kaiser, Martin Kaiser, Manuel Kolb, Daniel Sauer, Manfred Schmitt, Hartmut Vierle, Daniela Weifenbach und Martin Weinand. Wer in den neuen zehnköpfigen Gemeinderat kommen soll, wird bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 entschieden.

Thomas Hack erhielt ausnahmslos alle Stimmen, also 100 Prozent. Er hatte keinen Gegenkandidaten. Es gab langen Applaus, als Hack die vergangenen Jahre noch einmal in Erinnerung brachte. Er nannte Projekte wie die Sanierung der Hauptstraße samt der Randbereiche, die Saalebrücke, den Schrenkgraben, das Rathaus, Abwasser, die Staatsstraße nach Euerdorf und die Friedhofgestaltung. Nicht zu vergessen die Dorferneuerung und das Naturschwimmbad von Aura. "Ich will weiterhin unser Dorf in die Zukunft führen", erklärte Hack, und: "Ich fühle mich hier sauwohl!"