Eines der ältesten Ehrenämter Frankens stand im Mittelpunkt eines Vortrages, zu dem der Geschichtskreis der Museumsfreunde Fuchsstadt ins Musikerheim eingeladen hatte. Peter Hart und Lothar Pfülb berichteten über das Amt des Feldgeschworenen damals und heute.
Peter Hart, selbst langjähriger Feldgeschworener und seit 2008 Kreisobmann der 215 Feldgeschworenen der Vereinigung des Altlandkreises Hammelburg, zeigte den über 30 Anwesenden die Entstehung der Feldgeschorenen, im Volksmund auch "Siebener" genannt, auf.
Die Ursprünge des im 13. Jahrhundert entstandenen Amtes liegen in Franken. Damit ist es eines der ältesten noch erhaltenen Ämter der kommunalen Selbstverwaltung. Die fränkischen Gerichte erkannten damals, dass in den einzelnen Dörfern Ansprechpartner nötig waren, die mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut waren und die Grenzbeaufsichtigung gewährleisteten.