Es ist ein Moment, der einem Schauer über den Rücken jagt. Gut ein Duzend Menschen steht im Halbdunkel. Sie singen. Die Wände der Kuppel werfen den Gesang acht Mal lauter und mit zwölffachem Echo zurück. Die Gruppe steht im Inneren des Radoms auf der Wasserkuppe. Alte und Junge singen "Bruder Jakob" - auf Deutsch und auf Französisch. Ein wenig später tritt Sandy Harris in den Kreis, der die Mitte des Raumes markiert. "I love music", sagt sie.