Die Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde und Förderer der Museen Schloss Aschach e. V. fand im Kursaal von Bad Bocklet statt.

Beatrice Rose-Ebel verlas das Protokoll und den Kassenbericht. In seinem Bericht erwähnte Vorsitzender Helmut Wischang die Eröffnung des neugestalteten Graf-Luxburg-Museums im Sommer 2020.

Am 1. August besuchten 20 Vereinsmitglieder die Sonderausstellung zum Prinzregenten Luitpold in der Oberen Saline. Weiter berichtete der Vorsitzende, dass die Anschaffung von zwei Leih-Rollstühlen fürs Museum geplant sei. Bei der nachfolgenden Neuwahl wurde die bisherige Vorstandschaft einstimmig wieder gewählt.

Vorsitzender ist Helmut Wischang, Stellvertreter ist Andreas Sandwall, dessen Vetreter ist Emil Müller, Kassiererin: Beatrice Rose-Ebel. Beisitzer sindLudwig J. Bauer, Dr. Konrad Löbmann, Peter Walkenhorst und Rüdiger Weidinger gewählt. Als Kassenprüfer wurde Berthold Hümpfer im Amt bestätigt und Hanne Dittmar neu dazu gewählt. Für 2022 ist eine Sonderausstellung zum Thema Sport mit Schwerpunkt auf Inklusion vorgesehen. Die Bezirksrätin Karin Renner (CSU) regte in ihrer Funktion als Behindertenbeauftragte an, dass das Schloss verstärkt in Richtung Inklusion werben soll.red