Musik begeistert. Das erleben derzeit alle Erstklässler der Grundschule Oerlenbach, wenn jeweils am Freitag Musikpädagogin Isabell Schmitt mit den Klasslehrerinnen Edeltraud Ludwig und Marianne Wunderwald singen, spielen, tanzen und klatschen. Anstoß war das Programm WIM (wir musizieren), das die Schule mit Unterstützung der Gemeinde und der Musikvereine Ebenhausen, Oerlenbach und Rottershausen wahrnimmt.
Diesmal konnten die Mädchen und Buben der Klasse 1a in Ebenhausen die Holzblasinstrumente kennenlernen und probieren. Zusätzlich waren Richard Dees und Franziska Schubert von der Blaskapelle Ebenhausen mit dabei, um beim Probieren von Klarinette, Saxofon und Querflöte zur Seite zu stehen. Dass Musizieren die ganzheitliche Entwicklung und das erfolgreiche Lernen unterstützt, Motivation, Konzentration und Leistungsbereitschaft fördert sowie soziales Verhalten ausbaut, belegte die Stunde, die allen sichtlich Spaß machte.


Worauf es ankommt

Schon der Auftakt mit dem Lied "Hallo guten Morgen, ich mach's vor und ihr macht's nach" motivierte alle, zu singen und sich zu bewegen. Isabell Schmitt und Richard Dees erklärten im Anschluss die Instrumente Klarinette und Saxophon, wie sie jeweils gebaut sind, worauf es beim Blasen ankommt und wie die verschiedenen Töne entstehen. Ganz ergriffen waren die Kinder, als ihnen Franziska Schubert auf Querflöte einige Stücke vortrug. Sie lernt seit zwei Jahren in der Blaskapelle Ebenhausen diese Sonderform der Flöte, die sie bereits toll beherrscht. Da staunten die Erstklässler, wie schnell es mit Freude und Eifer gelingt, anspruchsvolle Werke vorzutragen.


Es macht Spaß

Spannend wurde es für Kinder, als sie selbst jedes der drei Instrumente probieren durften. "Ihr macht es ganz prima. Wichtig ist, die Backen nicht zu sehr aufzublasen, um schön klingende Töne zu erzeugen", betonte Isabell Schmitt. Alle machten ihre Sache für den Anfang ganz gut. "Das ist ja gar nicht so schwer, macht richtig Spaß", war von den Kindern wiederholt zu hören. Die Stunde, die mit dem Lied "Samba, Samba, singen wir. Schon hört man in Rio Samba in der Ferne" ausklang, verging wie im Flug und steigerte die Vorfreude auf die nächste gemeinsame WIM-Aktion.


Termin am 9. Juli

Das Angebot läuft seit Februar im "Tandem": Grundschul- und Musiklehrerin erteilen gemeinsam diesen Unterricht. Vorgesehen ist, das Projekt in der zweiten Klasse fortzuführen. Kosten entstehen keine, da sich Kommune und Musikvereine finanziell beteiligen. Für alle Kinder, die ein Instrument erlernen möchten oder einfach erst einmal schnuppern wollen, bieten die Blaskapelle Ebenhausen sowie die Musikvereine Oerlenbach und Rottershausen eine Ausbildung an. Dazu können Instrumente ausgeliehen werden. Am kommenden Samstag, 9. Juli beteiligt sich die Blaskapelle Ebenhausen um 14 Uhr im Schloss-Innenhof bei "Jugend musiziert". Der Nachwuchs wird dabei sein Können einzeln, in Gruppen und als Orchester vorstellen.
Weitere Infos zu musikalischer Früherziehung und Ausbildung in Ebenhausen bei Richard Dees, Tel.: 09725/ 60 00, und Sandra Strobel, Tel.: 09725/ 705 872, in Oerlenbach bei Marco Braunschweig, Tel.: 09725/ 705 453 sowie in Rottershausen bei Siegbert Kessler, Tel.: 09738/ 77 80.