Man muss vielleicht schon ein Frauenversteher sein, wenn man seit vielen Jahren das Schifflein der Fidelia mit seinen vier Garden erfolgreich durch stürmische Seelenlagen fast hundert junger Mädchen und Frauen steuert, meint auch Daniela Lorenz, eine der Trainerinnen, die mit vielen Ideen und getanzten Geschichten den Garde- und Showtanz zum Aushängeschild der Fidelia gemacht haben.
Sie berichtet sehr emotional über die abgelaufene Saison, in der die Prinzengarde vor allem mit dem Showtanz "Die Entdeckung des Nordpols" für ein Highlight gesorgt hatte.


Kreatives Engagement

"Ich hatte mit meinen Mädels und dem Trainerteam wundervolle zehn Jahre", kündigt Daniela Lorenz ihren Abschied an. "Auch wenn ich vor den Auftritten manchmal fast zu atmen vergessen hätte", beschreibt die ehemalige Prinzessin die Anspannung der verantwortlichen Trainer- und Betreuerinnen. Mit ihr nehmen auch Carina Ehrenberg und Stefanie Seufert aus beruflichen Gründen Abschied als Trainerinnen der Prinzengarde. Langer, sehr herzlicher Beifall der Mitglieder und ein Geschenk der Fidelia waren verdienter Lohn für kreatives Engagement für den "Reitsch'wieser Fasching". Vor dem obligatorischen Foto mussten bei Daniela Lorenz und Carina Ehrenberg (Stefanie Seufert konnte nicht anwesend sein) erst noch kleine Abschiedstränen von den Wangen getupft werden.


Neuer Trainerstab

Es spricht für ungebrochenen Spaß an der Narretei, dass der kleine Umbruch dem Verein keine großen Probleme bereitet. Aus den eigenen Reihen konnten alle erforderlichen Trainer- und Betreuerinnen gefunden werden. Für die Minigarde stehen Tabea Schönwiesner, Carolin Stöpel und Katharina Kiesel zur Verfügung. Die kleinen "Linsenspitzer" übernehmen Alessa Mehn, Katharina Kiesel und Sarah Pansi. Die Showtänze der Blauen Husaren üben Jennifer Dittmer, Corina Gabel und Franziska Dittmer ein, die blaue Garde wird von Lisa und Alexandra Bühner geleitet. Für die Show der Prinzengarde zeichnen nun Caroline Bauer, Stefanie Karch und Anja Ehrenberg verantwortlich, und dafür, dass die Beine auch der Mädels in weinrot exakt geschwungen werden, sorgen Lisa und Alexandra Bühner. Tanzgruppenleiterin bleibt Stefanie Karch, die auch das Tanzmariechen Lorena Zimmermann trainiert. Den Glanz der Fidelia repräsentiert noch bis zum 11.11. Prinzessin Michelle I. (Michelle Lutz).
Wir hatten eine schöne Proklamation, waren beim Rathaussturm und Faschingstreiben in der Stadt dabei, freuten uns über zwei glänzende Sitzungen, erlebten gelungene Auftritte in verschieden Hotels und Sanatorien, haben Fasching für Kinder und Senioren gemacht und konnten beim Helferfest am Dienstagabend zufrieden zurückblicken, lässt der Vorsitzende das Vereinsjahr Revue passieren. "Ich bedanke mich bei allen Aktiven, vor- und hinter der Bühne, dem Elferrat und der Vorstandschaft für eine gelungene Faschingssession", schließt Matthias Bühner den Bericht über die Kampagne 2015/2016 ab.
Es gibt bei auch sonst viel zu gestalten und zu erleben, erfahren die 57 Besucher des 279 Mitglieder zählenden Kultur und Bildungsvereins Fidelia. So nahmen elf Trainerinnen an Weiterbildungen des Fastnachtsverbands Franken teil. Auch die Maibaumaufstellung auf dem Reiterswiesener Dorfplatz am 1. Mai war ein voller Erfolg, beim Rakcozyfestzug sorgten Minigarde und Prinzessin für Farbtupfer "und wir hatten Spaß beim Ausflug und Vereinsringschießen", meint Bühner. Der Kassenbericht von Bernd Kiesel wird mit Beifall aufgenommen und die moderate Beitragserhöhung auf zehn Euro wird einstimmig beschlossen.