Benedikt Weber kommt aus Schweinfurt, lebt in Würzburg und komplettiert seit Kurzem im Landratsamt Bad Kissingen als Leiter die Abteilung 5, Kreisbauverwaltung, Liegenschaften und Zivilrecht.

Der 30-Jährige arbeitete seit seinem Berufseinstieg im September 2019 beim Verwaltungsgericht Würzburg als Proberichter und vollzog mit dem beruflichen Umzug nach Bad Kissingen den üblichen Wechsel in die allgemeine innere Verwaltung. Während seines Studiums der Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt "Politik, Regierung und Verwaltung" an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg, brachte Weber sein Wissen bei einer Anwaltskanzlei als studentische und wissenschaftliche Hilfskraft ein.

Im Anschluss erfolgte das Rechtsreferendariat im Landgerichtsbezirk Würzburg mit Stationen am Amtsgericht Kitzingen (Zivil- und Strafstation), sowie bei der Stadt und am Verwaltungsgericht Würzburg (Verwaltungsstation).

Vielfältige Herausforderung

"Wir freuen uns, dass wir mit Benedikt Weber einen sehr engagierten Mitarbeiter gefunden haben, der die Abteilung 5 in seine Hände nimmt. Er besetzt damit die Stelle neu, die bisher von Johannes Büttner kommissarisch geleitet wurde", sagt Landrat Thomas Bold. "Die Arbeit hier ist eine vielfältige berufliche Herausforderung", erklärt Weber, der in seiner Freizeit Basketball spielt, mit dem Rad unterwegs ist, Konzerte besucht oder in Nicht-Corona-Zeiten auf Reisen geht. Privat stellt Unterfranken den Lebensmittelpunkt dar, "ich will in der Region bleiben und Bad Kissingen gefällt mir überaus gut", sagt Weber und lobt Plätze wie den Rosengarten oder die Parkanlagen, die sich hervorragend für eine kurze Pause zur Mittagszeit eignen. Hier, im Landratsamt kümmert er sich - je nach Bereich - um juristische Fragen im Bereich des kreiseigenen Hoch- und Tiefbaus sowie der Schulen in Sachaufwandsträgerschaft des Landkreises und des allgemeinen Zivilrechts.