Die Abschlussprüfung der Modularen Truppausbildung der Feuerwehren aus dem Markt Burkardroth fand am 17.Oktober in Stralsbach statt. An dieser Prüfung nahmen insgesamt 25 Teilnehmer aus den Feuerwehren Burkardroth-Wollbach-Zahlbach, Gefäll, Lauter, Oehrberg, Premich, Stralsbach und Waldfenster teil und legten die Prüfung mit Erfolg ab.

Die Modulare Truppausbildung Teil A / B und C erstreckte sich über einen Zeitraum von 1,5 Jahren und die Teilnehmer absolvierten in dieser Zeit insgesamt 143 Ausbildungsstunden.

Bei der Ausbildung wurden Themen wie Persönliche Schutzausrüstung, Rechte & Pflichten, Knoten und Stiche, Hygiene im Einsatz, Fahrzeugkunde, Sicherung gegen Absturz, Personenrettung aus Höhen und Tiefen, Einheiten im Löscheinsatz und bei der Technischen Hilfeleistung, ABC - Gefahrengut, Digitalfunk und mehr geschult.

Lockdown kam dazwischen

Erschwert wurde diesmal die Ausbildung des B - Teils. Diese musste wegen des Corona Lockdowns drei Tage vor dem Ausbildungsende unterbrochen werden und konnte erst nach fünf Monaten wieder fortgesetzt werden.

Für den C - Teil stellten sich dann neue Herausforderungen. Es mussten geeignete Schulungsräume gefunden werden, um die Covid 19 Hygiene- und Schutzmaßnahmen einzuhalten. Nicht jeder Raum war dafür geeignet. Aber auch hierfür wurde schnell eine Lösung gefunden. Die Feuerwehren aus Oehrberg, Gefäll und Stralsbach stellten schnell diese Räumlichkeiten zur Verfügung, und somit stand der Ausbildung nichts mehr im Wege.

Die Modulare Truppausbildung ist die Grundausbildung und ist somit die Voraussetzung für die weitere Ausbildung in der Feuerwehr. Nach dieser Ausbildung können die aktiven Feuerwehrdamen und -männer an weiterführenden Lehrgängen wie zum Beispiel Truppführer, Atemschutzgeräteträger, Maschinist, Gerätewart oder Gruppenführer teilnehmen .

Kreisbrandmeister Klaus Preisendörfer organisierte und leitete diese Ausbildung. Unterstützt wurde er von den Jugendwarten, Gruppenführer und Kommandanten der teilnehmenden Feuerwehren.

Für die Digitalfunkausbildung war der Kreisbrandmeister /Funk - Michael Wolf von der Feuerwehr Bad Kissingen zuständig.

Gute Zusammenarbeit

Die Prüfung wurde dann vom Kreisbrandinspektor Ronald Geis in Zusammenarbeit mit Kreisbrandmeister Klaus Preisendörfer abgehalten. Beide wurden wiederum von den Kommandanten, Gruppenführer und Jugendwarten der Feuerwehren unterstützt.

Nur durch die gute Zusammenarbeit der Kreisbrandinspektion Bad Kissingen und den Feuerwehren kann diese Ausbildung mit einer solch großen Gruppe in einer so kurzer Zeit durchgeführt werden. Deshalb bedankte sich Kreisbrandmeister Klaus Preisendörfer auch nochmal recht herzlich bei seinen Helfern .

Von der Feuerwehr Burkardroth-Wollbach-Zahlbach nahmen Jonas Grom und Maximilian Kröckel teil. Die Feuerwehr Gefäll schickte Alina Bühner, Jannik Wehner und Julius Huth zur Prüfung. Aus Lauter nahmen teil, Luca Dressbach, Johanna Friedel, Jasmin Gessner, Alina Hartmann, Lukas Nürnberger und Paul Pfrang.

Die Feuerwehr Oehrberg war mit Jan Rollmann, Robin Schneider, Luca Ringelmann, Noah Schlereth, Philipp Wenzel und Felix Markart vertreten.

Die Freiwillige Feuerwehr Premich schickte Sebastian Wirth, Stralsbach Felix Obermeier, Lukas Müller, Fabian Wegemer und Kevin Vorndran. Aus Waldfenster legten Sophia Schlereth, Marie Morber und Lukas Schlereth die Prüfung erfolgreich ab. red