Schnell kristallisierte sich heraus, dass die Aktion "Weihnachtstrucker" von den Johannitern für die Schule passend war, eine Spendenaktion durchzuführen, heißt es in einer Pressemitteilung der Realschule.

Die Johanniter sammeln jedes Jahr vor Weihnachten Pakete, die dann von Ehrenamtlichen zu Weihnachten nach Südosteuropa (Albanien, Nord- und Zentralrumänien sowie Bosnien-Herzegowina) gefahren werden. Dort erhalten die bedürftigen Familien in Kindergärten, Schulen, Behinderteneinrichtungen oder Altenheimen die Spendenboxen.

Da diese Pakete nach einer vorgegebenen Packliste zusammengestellt werden, war vorgesehen, dass jede der 14 Schulklassen eine dieser Kisten packt, sodass jeder Schüler einen kleinen Beitrag leisten kann.

Alle Erwartungen überstiegen

Schnell waren durch die beiden Verbindungslehrer Markus Hammerl und Ines Pollithy die Packlisten an die Klassenlehrer verteilt, und jeder Schüler konnte sich einen Artikel aussuchen, den er spenden wollte. Doch die Begeisterung und Hilfsbereitschaft überstieg die Erwartungen. Auch das Lehrerkollegium sowie die Schulleitung engagierten sich über das Ziel hinaus und stellten volle Kisten bereit. So konnten am vergangenen Dienstag Mitarbeiter der Johanniter-Organisation aus Schweinfurt 16 Spendenboxen an der Schule abholen. Sie übergaben diese an die Johanniter-Weihnachtstrucker, damit 16 Familien in Not eine kleine Freude bereitet werden kann.

Aktion wird fortgesetzt

Die Packliste enthält neben Schokolade und Keksen auch Alltagsprodukte wie Mehl, Reis oder auch Zahnpasta und Duschgel. "Wenn sogar die selbstverständlichsten Dinge fehlen, wird einem bewusst, wie notwendig diese Spenden für die Familien sind", erkennt auch Schülersprecher Paul Statt. Damit hat die Staatliche Realschule Bad Brückenau auch dieses Jahr wieder eine soziale Organisation unterstützt und wird dies in den kommenden Jahren auch so weiterführen.