20 Fotos, die bei einem Fotowettbewerb im vergangenen Jubiläumsjahr des Unesco-Biosphärenreservats Rhön gewonnen haben, präsentieren die Biosphärenreservatverwaltungen in Bayern,Hessen und Thüringen und die Rhön GmbH ab sofort in einer gemeinsamen Wanderausstellung. Erste Station: das Bruder Franz Haus auf dem Kreuzberg, wo die Fotos bis Anfang März 2022 zu sehen sein werden.

Während der länderübergreifenden Biosphärenwochen im Mai und Juni waren die Rhönerinnen und Rhöner dazu aufgerufen, fotografisch festzuhalten, was sie mit dem Einklang von Mensch und Natur verbinden. Unter den rund 300 Einsendungen wurden im Sommer schließlich 20 Gewinnerinnen und Gewinner gekürt.

Unter den Gewinner-Motiven sind zum Beispiel eine Schafstelze, die in einem Weizenfeld erfolgreich auf Nahrungssuche war - festgehalten von Annemarie Hochrein aus Poppenroth -, und Mitglieder der Folkloretanzgruppe Kaltenlengsfeld, die in traditioneller Montur von Regina Schmidt aus Kaltennordheim fotografiert wurden. Jonas Weller aus Rasdorf hat Jugendliche beim Pflanzenvon Gemüse im Rasdorfer Dorfgarten fotografiert, und eine Freundin von Fotografin Martina Junk aus Fulda hat bei einer Wanderung auf der Wasserkuppe die Sonne mit einem Arm "eingefangen,weil es zu schön ist, sie untergehen zu lassen".

Zur Siegerin wurde Mariella Heinmüller aus Hünfeld für eine beeindruckende Aufnahme des Wolkenmeers auf der Wasserkuppegekürt - beobachtet von faszinierten Ausflüglern.

Die 20 Fotos gehen nun als Wanderausstellung auf Reisen durch die Rhön. Noch bis 6. März 2022 ist die Ausstellung im Bruder Franz Haus auf dem Kreuzberg zu sehen.Die Fotos werden durch Rollups mit Infos rund um die Themenvielfalt im Biosphärenreservat ergänzt.Auch das Jubiläumsmagazin 30 Jahre UNESCO-Biosphärenreservat Rhön ist kostenfreierhältlich. Das Bruder Franz Haus ist täglich von 10 bis 12 sowie von 13 bis 16 Uhr geöffnet.Der Eintritt ist kostenfrei, es gilt die 2G-Regel sowie eine Maskenpflicht.