Wenn's um die Jugend der Stadt geht, dann fällt den Stadträten die Entscheidung meist nicht schwer. Doch dieses Mal entzündete sich gleich am ersten Tagesordnungspunkt eine gesellschaftliche Diskussion. Anlass ist das Bildungsprogramm "JaS 1000", das der Ministerrat im Sommer 2009 beschlossen hat. "JaS" steht für "Jugendarbeit an Schulen". Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2019 in ganz Bayern 1000 Sozialarbeiter an Schulen zu schicken. Im Fokus des Förderprogramms stehen Mittelschulen. Die Kosten teilen sich Freistaat, Landkreise und Kommunen.

Viele Jugendliche sind überfordert

"Man kann sich kaum vorstellen, unter welchem Druck Kinder in unserer Leistungsgesellschaft aufwachsen", sagte Siegbert Groll vom Jugendamt Bad Kissingen.