Die Baustelle für den neuen Rewe-Markt in der Kissinger Straße verursacht Ratlosigkeit. In den vergangenen Wochen - so der Eindruck mancher Bürger - ging es nicht so recht voran. Seit wenigen Tagen ist zumindest ein Bagger zu beobachten, der sich an den Schuttbergen der abgerissenen Textilfabrik zu schaffen macht.

Weder Stadt noch Landratsamt wissen von einem Baustopp. Der Projektplaner, die Firma Gaschler aus Hergatz im Allgäu, bezieht auf Nachfrage dieser Zeitung Stellung: "Es ist kein Baustopp ausgesprochen", teilt Jasmin Stöcklhuber im Auftrag des Geschäftsführers Jürgen Gaschler mit. Vielmehr sei aufgrund einer Bodenanalyse der weitere Verbau und Abtransport abgestimmt worden.