Allenthalben wird über Digitalisierung gesprochen, so auch beim traditionsreichen Europäischen Wettbewerb für Schulen in diesem Jahr. Das Motto im Jahre 2021 lautete "Digital EU and YOU?!" und gab den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre pandemiebedingt überwiegend digitale Lebenswelt kreativ und kritisch zu reflektieren.

Leider machte sich der häufige Wechsel zwischen Präsenz-, Wechsel- und Distanzunterricht bemerkbar, da so wenig Arbeiten eingereicht wurden wie noch nie in der 45-jährigen Geschichte der Teilnahme des Bad Kissinger Gymnasiums an diesem Wettbewerb. Umso erfreulicher, dass mit Anna Albert aus der 8a eine Landessiegerin am JSG gekürt werden konnte.

Anna überzeugte die Jury mit ihrer Arbeit zum Thema "Arbeit und Leben in der Zukunft". Sie schrieb zwei Texte zum Alltag in der Zukunft. Einmal aus Sicht eines leitenden Angestellten, dem so genannten "Kommandeur". In seinem fiktiven Arbeitsbericht schildert er seine berufliche Tätigkeit, bei der nur noch wenige Menschen benötigt werden und Maschinen sowie künstliche Intelligenz dominieren.

Der zweite Text ist der Tagebucheintrag eines 12-jährigen Mädchens. Dabei gewährt sie Einblicke in ihren Schulalltag, ihre sozialen Kontakte und ihre Freizeit. Schulleiter Markus Arneth würdigte die Leistung der Schülerin und übergab ihr eine Urkunde sowie Buchgutscheine als Preis.