"Wunderschön! Ich bin dadurch viel ruhiger geworden und eins mit dem Tier." Und: "Es hat mich sehr beruhigt im Wald." So fassten Karin Fischer und Carolin Markert aus dem Rehabilitations- und Arbeitswerk (RAW) der zur Lebenshilfe Schweinfurt gehörenden Werkstatt für behinderte Menschen Nüdlingen ihre Eindrücke von den Kurs-Angeboten "Alpaka- und Lamawanderung" und "Waldbaden" zusammen.

In Gruppen mit jeweils acht Mitarbeitern mit psychischen Beeinträchtigungen aus dem RAW ging es bei den Kursen an je fünf Terminen mit den Alpakas- und Lamas der Burglauerer Orenda-Ranch in die Natur oder in den Kissinger "Wald der Sinne" und Rosengarten zum Waldbaden.

Selbstvertrauen stärken durch Tiere und die Natur

Während bei den Tierwanderungen unter anderem die Stärkung des Selbstvertrauens, das Setzen von Grenzen und die Übernahme der Führungsrolle im Fokus standen, waren beim Waldbaden eher das Üben von Achtsamkeit, Atemtraining und Entspannung im Mittelpunkt. Beide Angebote waren Teil des Therapieangebotes der Werkstatt Nüdlingen für Mitarbeiter aus dem RAW. Die Auszeit vom Arbeitsalltag, das Erfahren der Natur, das Kennenlernen des Waldes oder der enge Kontakt mit den Alpakas waren für die Teilnehmer ein außergewöhnliches und großartiges Erlebnis.

Selbstverständlich standen neben dem Spaß auch Tier- und Pflanzenkunde, Infos über den Wald als Lebensraum und Wissenswertes über die Region auf dem Programm. Dafür sorgten beim tiergestützten Angebot die Biologin und Alpaka-Therapeutin Birgit Appel-Wimschneider mit ihrem Team der Orenda-Ranch und beim "Waldbaden" Susanne Reuß, Heilpraktikerin für Psychotherapie und psychologische Beratung. Manuel Denninger, RAW-Mitarbeiter und Teilnehmer am "Waldbaden", fand es "schön und entspannend" und fühlte sich "zum Nachdenken angeregt". Das Fazit von Daniel Keller, Teilnehmer der Lamawanderung: "Es hat mich von meiner Krankheit abgelenkt. Ich hatte eine Aufgabe und musste mich konzentrieren. Außerdem habe ich Verantwortung für das Tier übernommen."

Das Rehabilitations- und Arbeitswerk (RAW) ist eine Zweigwerkstatt der zur Lebenshilfe Schweinfurt gehörenden Nüdlinger Werkstatt, in der aktuell insgesamt 260 Menschen mit Handicap arbeiten. Es bietet Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen Möglichkeiten zur Teilhabe am Arbeitsleben mit dem Ziel der beruflichen Rehabilitation und Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Neben der beruflichen Teilhabe und Förderung ist auch die Entwicklung von sozialen Kompetenzen und lebenspraktischen Fähigkeiten ein Schwerpunkt.