Der Gemeinderat hat sich entschieden: Die Hegler-Halle wird auf 35 Meter verlängert und das Dach auf sieben Meter Höhe angehoben. Eine Erweiterung zur Dreifachturnhalle kam nicht in Frage. Ebenso fand eine Sanierung des aktuellen Bestands keine Mehrheit. Der Abstimmung war eine Besichtigung der Schlossberghalle in Nüdlingen vorausgegangen, die 2005 als Zweieinhalbfach-Halle bei Gesamtkosten von drei Millionen Euro eingeweiht worden war. Die Details erläuterten Architekt Bernd Heinrich, der mit Norbert Hemberger auch das Oerlenbacher Projekt betreut. So wird die Fußbodenheizung über die nahe Hackschnitzelheizung der Schule versorgt. Trotz frischer Außentemperaturen musste noch nicht geheizt werden. "17 Grad haben wir immer noch für den Sportbetrieb", sagte Hausmeister Andreas Götz. "Bei kulturellen und geselligen Veranstaltungen wird ein Schutzboden ausgelegt.