Auch im Landkreis Ansbach kam es am Dienstag (09.06.2021) zu vielen Feuerwehreinsätzen aufgrund des heftigen Gewitters.

In Altdorf bei Nürnberg musste die Feuerwehr sogar 77 Mal ausrücken.

Mehrere Unfälle im Kreis Ansbach: Autos in Unterführungen stehengeblieben

Die Polizei Ansbach berichtet beispielsweise von zwei Frauen, die sich in Winterscheidbach nicht mehr aus ihrem Auto befreien konnten. Ihr Auto war in einer mit Wasser überfluteten Bahnunterführung stehen geblieben. Die Feuerwehrleute liehen sich einen Traktor aus der Nachbarschaft und zogen das Fahrzeug heraus. Die beiden Rentnerinnen blieben unverletzt.

Eine 54-jährige Autofahrerin wollte in Obereichenbach durch die Unterführung zur B14 fahren. Dort hatte sich jedoch aufgrund des anhaltenden Gewitters bereits das Niederschlagswasser gestaut. Vermutlich weil Wasser in den Auspuff gelangte, blieb das Auto liegen. Die Frau konnte sich selbst befreien, der Pkw musste von einem Abschleppdienst geborgen werden, nachdem sich das Wasser auch hier zwischenzeitlich auf einen Stand von einem Meter angestaut hatte. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden von 40.000 Euro.

Nach einem Blitzschlag in die Antenne am Dach eines Einfamilienhauses in der Tillystraße in Ansbach-Eyb wurde die gesamte Elektroinstallation in Mitleidenschaft gezogen. So wurden zum Beispiel sämtliche Steckdosen aus den Wänden gerissen. Aufgrund von Brandgeruch suchte die Feuerwehr nach möglichen Glutnestern und öffnete hierzu auch die Zimmerdecke. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von 20.000 Euro.

Heizöltank kippt um - 400 Liter Öl kippen ins Erdreich

Durch den Starkregen füllte sich in einem Ortsteil von Rügland auf einem landwirtschaftlichen Anwesen das Unterfangbecken eines Heizöltanks. Aufgrund der Last kippte die gesamte Vorrichtung um. Es liefen circa 400 Liter Öl aus und gelangten ins Erdreich.

Die eingesetzten Feuerwehren konnten ein weiteres Ausbreiten verhindern. Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamtes waren ebenfalls vor Ort. Die Schadenshöhe konnte noch nicht geschätzt werden.