• Real in Ansbach (Residenzstraße) schließt zum 30. September 2021
  • Brücken-Center verliert großes Warenhaus
  • Real-Supermarkt bis dahin weiter regulär geöffnet
  • "Große Rabatte auf alle Produkte im Markt" - Kette kündigt Ausverkauf vor Schließung an

Der Real-Markt in Ansbach im Brücken-Center wird bald schließen: Schon am 30. September 2021 wird aufgrund der bundesweiten Auflösung des Supermarktgiganten auch der Real in der Ansbacher Residenzstraße endgültig schließen. Bis zur Schließung wird der Markt weiterhin regulär geöffnet bleiben. Bis Ende September müsse jedoch "alles raus", weshalb es nun im gesamten Real "drastische Preisnachlässe" gebe, kündigt die Kette an.

Real in Ansbach macht zu: Kette kündigt "außergewöhnliche Rabatte" an 

Real selbst nennt die Aktion den "Alles muss raus"-Ausverkauf. Alle Produkte im gesamten Markt würden stark reduziert, darunter auch Warenbestände aus dem Lager. Solange der Vorrat reicht, werde nun also der gesamte Real-Bestand mit "großen Rabatten" versehen, bis der Markt Ende September 2021 dann endgültig schließt.

"Aufgrund der außergewöhnlichen Rabatte in unserem Markt rechnen wir damit, dass besonders in den stark nachgefragten Sortimenten die Angebote schnell vergriffen sein werden", wird der Geschäftsleiter Raphael Rödig in einer Pressemitteilung zitiert. Wie es mit der Verkaufsfläche weitergeht, konnten Real und das Brücken-Center auf Nachfrage von inFranken.de aktuell noch nicht sagen.

Bisher wurden viele Märkte von anderen Einzelhändlern wie Edeka übernommen - wie es um den Real im Brücken-Center steht, ist noch nicht bekannt. Die nächsten zwei Monate sei der Markt jedoch erstmal damit beschäftigt, das Sortiment und auch die Warenbestände aus dem Lager als "Schnäppchen" zu verkaufen bis der Real in Ansbach am Donnerstag (30. September 2021) schließt.

Lesen Sie auch: Neue Pläne für ehemaligen "Schlecker" - "Marktladen" auf 155 Quadratmetern (FT+)