• Ferrero muss Kinder-Produkte wegen Salmonellen-Gefahr zurückrufen
  • Edeka provoziert auf Facebook mit hämischer Werbung
  • Slogan für Schokobons-Alternative kommt auf Facebook nicht gut an

Der Schokoladen-Hersteller Ferrero musste kürzlich eine große Rückrufaktion für einige seiner bekanntesten Süßigkeiten starten: Bei mehreren Kinder-Produkten bestand der Verdacht auf Salmonellen-Belastung. Edeka nutzt die aktuelle Ausnahmesituation für sich und macht mit einem provokativen Slogan Werbung für seine billigere Alternative zu Ferreros beliebten "Schokobons". Das kommt bei einigen Kunden aber gar nicht gut an.

Edeka reagiert auf Ferrero-Rückruf und macht provokante Eigenwerbung

"Unsere Schokolade ist bedenkenlos lecker und wunderbar günstig", schreibt Edeka auf seiner offiziellen Facebook-Seite zu einem Post, in dem das Unternehmen für seine Version der "Schokoladen-Bonbons" wirbt. Darüber steht: "Garantiert ohne Überraschung." Damit bezieht sich Edeka auf den aktuellen Lebensmittelrückruf für Kinder-Überraschungseier, die wegen einer potenziellen Salmonellen-Belastung aus dem Handel genommen wurden.

Doch das war erst der Anfang: Nach und nach mussten immer mehr Kinder-Produkte zurückgerufen werden, darunter auch "Schokobons", "Mini-Eggs" und auch ein Adventskalender. Schließlich war Ferrero sogar dazu gezwungen, eine Fabrik in Belgien zeitweise zu schließen.

Dass Edeka die aktuelle Situation ausnutzt, um Schokoladen-Fans auf die Produkte der Eigenmarke "Gut & Günstig" aufmerksam zu machen und der Konkurrenz Kunden abzuluchsen, halten einige Facebook-User für einen gelungenen Schachzug. "Edeka hat einfach eine geniale Marketingabteilung", lobt beispielsweise eine Nutzerin. Eine andere kommentiert: "Respekt. Eure Leute sind wirklich on point!" Und ein weiterer Nutzer findet sogar: "Genial! Schmecken auch eh viel besser!"

Doch ein Großteil der Kommentatoren sieht das anders: Viele kritisieren die provokante Marketing-Strategie als geschmacklos und unpassend. "Schadenfreude tut selten gut. Und in dieser Art und Weise schon gar nicht", heißt es zum Beispiel. Oder: "Absolut unverschämt gegenüber Ferrero, das nächste Mal wünsche ich, dass sowas vom Rewe kommt, wenn eins eurer Produkte zurückgeht! Das sage ich, obwohl ich bei Edeka einkaufe."

Facebook-Nutzer kritisieren Edeka - nicht so lecker wie Ferrero

Die meisten Nutzer kritisieren, dass Edekas "Schokoladen-Bonbons" geschmacklich einfach nicht mit dem Ferrero-Original mithalten könnten. Einige würden lieber ganz auf Schokolade verzichten, als auf die Edeka-Alternative zurückzugreifen. "Die schmecken leider überhaupt nicht. Dann lieber keine Schokolade."

Eine weitere Nutzerin merkt außerdem an, dass die Billig-Variante mittlerweile gar nicht mehr so günstig ausfalle, da Edeka den Preis für das Produkt kürzlich erhöht habe. "Dann macht die lieber teurer und dafür leckerer. Mal sehen, wie lange ihr noch lacht. Was nützt billige Schokolade, wenn ihr die Preise von gestern auf heute so drastisch erhöht." Ferrero selbst hat bisher nicht auf Edekas Seitenhieb reagiert.

Das könnte dich auch interessieren: Pferdeblut im Nutella? Das ist wirklich an dem Gerücht dran