Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter hat Alxeander Hilger, Chef der Bayernpartei in München, heftig gegen Kultusminister Michael Piazolo ausgeteilt. Weil Kinder im Sportunterricht derzeit einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen, fragte er, "was man eigentlich für ein Dreckschwein sein muss, das zuzu­lassen!“ Der Münchner Bayernpartei-Vorsitzende zeigte sich wütend ob der Maskenpflicht "trotz negativer Testung". 

Inzwischen hat er ebenfalls auf Twitter Stellung zu seiner Aussage und zu seiner Wortwahl genommen: "Ich stehe zur scharfen Äußerung. So können wir nicht mit unseren Kindern umgehen." Außerdem merkte er an, er habe nur eine Frage gestellt. Hilger (35) twittert häufig gegen die aktuelle Corona-Politik und nennt Markus Söders Äußerungen "Franco-Hardliner-Rhetorik". Hilger geht sogar so weit, dass in Bayern keine Demokratie mehr herrsche: "Nein, es ist keine Demokratie in der wir derzeit leben! Es ist eine autoritäre Psychose!"

Unklar ist, ob er mit dieser Art Äußerungen auf möglich Stimmen bei der Landtagswahl im kommenden Jahr schielt. Beifall aus der Querdenkerszene und bei den Corona-Protesten dürften ihm für diese Aussagen wie im Fall Piazolo sicher sein. Dieser reagierte laut Bild.de übrigens gelassen auf die Entgleisungen Hilgers. Michael Piazolo sagte auf Bild-Anfrage: "Das habe ich nicht einmal mitbekommen."