"Wie wenn die universelle Gerechtigkeit gesagt hätte, jetzt seid Ihr am Zug." So freute sich ein Single aus Oberbayern, der mit seinem 75-jährigen Vater am 24. September 2022 beim Lotto 6aus49 1.738.010,80 Euro gewann. Mit dem Vollsystem 6 aus 7 und einem Einsatz von knapp 60 Euro hatte das Gewinner-Duo die zweite Gewinnklasse getroffen und sich die siebenstellige Gewinnsumme gesichert. Dies teilte die Staatliche Lotterie- und Spielbankverwaltung mit.

"Ich habe eine schwierige Zeit von 15 Jahren hinter mir, war arbeitslos und krank. Vor Kurzem konnte ich mir nicht mal mehr eine Wohnung mieten, jetzt kann ich mir ein kleines Häuschen leisten", schildert der Gewinner eine Zeit, die von schweren gesundheitlichen Schicksalsschlägen in seiner Familie geprägt war. "Auch in den elterlichen Handwerksbetrieb soll ein Teil der Gewinnsumme fließen", ergänzt sein Vater.

Ein wahrer Segen: Familie kann nach Lottogewinn Schulden tilgen und Lebensstandard heben

Den Rest der Gewinnsumme steckt die Tippgemeinschaft von Vater und Sohn in die Tilgung von Schulden. "Ich freue mich auf das erleichternde Gefühl, schuldenfrei zu sein. Ich bin schon wach im Bett gelegen, hab an die Decke geschaut und wusste nicht mehr, was ich machen soll", berichtet der Sohn.

Vom großen Lotto-Gewinn hatte er in der Nacht nach der Ziehung erfahren, als er im Videotext die getippten mit den gezogenen Zahlen verglich: "Das hat gar nicht mehr aufgehört, mit den richtigen Zahlen. Dann habe ich erst mal durchschnaufen müssen und meine Eltern aufgeweckt. Wir sind mindestens drei Stunden im Wohnzimmer gesessen und haben das sacken lassen. Da hättest du die Flöhe husten hören können. Wir waren einfach sprachlos. Ich glaub’, jemand hat auf uns runtergeschaut und gesagt, die können das wirklich brauchen."

Im September 2022 gewann ein Mann aus Franken zum dritten Mal in seinem Leben im Lotto. Mit dem Millionen-Gewinn möchte sich der gesundheitlich angeschlagene Mann sein Leben erleichtern.