• Densberg/Schweiz: Mann landet in Klinik - wegen Blaufärbung der Haut
  • Ärzte stellen schwere Vergiftung fest
  • Schweizer trinkt angebliches "Wundermittel" aus dem Internet
  • Prognose der Ärzte: Hautfärbung wird ein Leben lang bleiben 

Ein Schweizer aus dem Jurakanton nahe der französischen Grenze habe eigentlich sein Immunsystem stärken wollen, um sich vor Viren zu schützen, berichtet das Schweizer Newsportal Nau.ch. Doch das wurde ihm nun zum Verhängnis - die Folgen werde der Mann ein Leben lang zu spüren haben, heißt es. 

Mann kommt mit blauer Haut und Herzrasen in Klinik - seine Diagnose ist dramatisch

Anstatt auf "viel Sonne, frische Luft, ausgewogene Ernährung und Bewegung" habe er auf kolloidales Silber gesetzt, so Nau.ch. Kolloidales Silber wird in der Esoterik-Szene und unter Verschwörungsgläubigen als angebliches alternatives Heilmittel für allerlei gesundheitliche Probleme angepriesen.

Er habe das Silber mit Milch verdünnt und dann getrunken – mit permanenten Folgen, heißt es im Artikel. In der Schweiz ist das Mittel komplett verboten - in Deutschland darf es lediglich nicht zur inneren Einnahme verkauft werden. Doch selbst bei großen Internethändlern wie Amazon lassen sich die Silberfläschchen einfach bestellen. 

Beim Schweizer habe die vermeintliche angepriesen Arznei starke Bauchschmerzen und Herzrasen ausgelöst, schreibt das Portal. Doch nicht nur das: Außerdem habe sich die komplette Haut verfärbt. In der Klinik in Densberg sei dann eine schwere Silbervergiftung festgestellt worden. Neben möglichen Organschäden sei die Verfärbung der Haut "für den Patienten irreversibel", wird ein Arzt zitiert. Sprich: Sie wird für den Rest des Lebens blau bleiben.