Feminismus und Fett - unter diesem Motto steht die Veranstaltung der Organisation "Cherchez la femme" aus Australien. Sie behandelt die Einstellung zum eigenen Körper und will hier ein positives Verhältnis erreichen, unabhängig von Form und Größe.

Als "Cherchez la femme" die Veranstaltung auf Facebook mittels einer Werbeanzeige bewerben wollte, erhielten die Macher eine Ablehnung und auf Nachfrage eine überraschende Antwort. Die Anzeige verstoße gegen die Gesundheits- und Fitnesspolitik des Netzwerkes. Das Bild stelle "einen Körper oder Körperteile in einer unerwünschten Weise" dar.

Hier die Antwort:



Jessamy Gleeson, eine der Organisatorinnen, reagierte auf der Facebookseite der Organisation empört darüber, dass Facebook ignoriere, dass man Frauen mit der Veranstaltung ein positives Gefühl geben wolle. Ein freizügiges Bild einer übergewichtigen Frau sei offenbar in der Ansicht von Facebook per se diskriminierend und unerwünscht.

Medienberichten zufolge hat sich Facebook inzwischen bei der Organisation entschuldigt - die Anzeige sei fälschlicherweise gelöscht worden. Man bedauere die unzutreffende Sichtweise in diesem Fall.