Muhr am See
Wohnhausbrand

Dachstuhl in Mittelfranken in Flammen: Bewohner retten sich ins Freie

In der Nacht zum heutigen Donnerstag hat ein Wohnhausbrand in Mittelfranken hohen Schaden verursacht. Die Brandkämpfer hatten alle Hände voll zu tun um zu verhindern, dass die Flammen vom Dachstuhl auf den Wohnbereich übergriffen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Nacht zum Donnerstag stand der Dachstuhl eines Wohnhauses in Mittelfranken in Flammen. Foto: Goppelt/News5
In der Nacht zum Donnerstag stand der Dachstuhl eines Wohnhauses in Mittelfranken in Flammen. Foto: Goppelt/News5
+2 Bilder

Dachstuhlbrand in Muhr am See: Am Donnerstagmorgen (29. August 2019) ist aus zunächst ungeklärter Ursache im Dachstuhl eines Wohnhauses in der Freiherr-von-Lentersheim-Straße im mittelfränkischen Muhr am See (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) ein Brand ausgebrochen. Laut Bericht der Polizei Mittelfranken wurde niemand verletzt.

Dachstuhlbrand in Mittelfranken um 3 Uhr morgens: Bewohner verständigt Polizei und Feuerwehr

Gegen 3 Uhr wurden demnach von einem Bewohner Polizei und Feuerwehr verständigt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Muhr am See und Gunzenhausen waren mit den Löscharbeiten beschäftigt und konnten verhindern, dass das Feuer auf die Erdgeschoßwohnung übergreift.

Das Obergeschoß und der ausgebaute Dachstuhl waren unbewohnt und die Bewohner des Erdgeschosses konnten sich rechtzeitig ins Freie begeben. Nach ersten Schätzungen dürfte sich der Schaden auf etwa 200.000 Euro summieren.

Technischer Defekt als Ursache vermutet

Beamte der Ansbacher Kripo sind zur Klärung der Brandursache vor Ort gewesen und gehen von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Es ergaben sich keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung.

Enormen Schaden hat der Brand in einem fränkischen Entsorgungsbetrieb angerichtet, als eine Müllpresse brannte.

 

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren