Scheßlitz
Kontrolle

Er wollte zum Tempel nach Passau: Radfahrer ohne Licht auf der A70 bei Scheßlitz angehalten

Mit dem Titel "Unbeleuchtet auf dem Weg zur Erleuchtung" berichtet die Verkehrspolizei Bamberg von einer überraschenden Verkehrskontrolle.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A70 bei Scheßlitz wurde ein Radfahrer ohne Licht angehalten. Symbolfoto: Uli Deck / dpa
Auf der A70 bei Scheßlitz wurde ein Radfahrer ohne Licht angehalten. Symbolfoto: Uli Deck / dpa

Am frühen Dienstagmorgen erreichten laut Polizeibericht die Autobahnpolizei Bamberg die Meldungen mehrerer Verkehrsteilnehmer über einen Radfahrer ohne Licht, der von der AS Scheßlitz aus auf dem Standstreifen in Richtung Bayreuth fährt. Im Bereich der Würgauer Hangbrücke konnte ein 33-jähriger Thüringer angetroffen werden, der, wie er gegenüber der Streife angab, über Bamberg und Bayreuth unterwegs nach Passau war, um zu einem Hare Krishna Tempel zu gelangen.

Da in Scheßlitz der Radweg endete, radelte er mit seinem Fahrrad, ohne Beleuchtung, auf dem Standstreifen der A70 den Würgauer Hang hinauf. Nach Überprüfung wurde der Pilger samt Rad nach Bamberg zurückgebracht, da er durch die Beamten überzeugt werden konnte, "dass die Radwege über Nürnberg nach Passau besser ausgebaut und weniger anstrengend seien".

Erst am Dienstagmorgen war es im Landkreis Kitzingen zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Radfahrer lebensgefährlich verletzt wurde.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.