Ebelsbach
ehrentag

Goldene Hochzeit im Haus Schöpf

Goldene Hochzeit feierte am Donnerstag in Ebelsbach das Ehepaar Otto und Kunigunda Schöpf, eine geborene Graßinger. Zum Ehrentag gratulierten dem Jubelpaar zwei Söhne und drei Enkel. Die Glückwünsche ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Jubelpaar Otto und Kunigunda Schöpf  Foto: Günther Geiling
Das Jubelpaar Otto und Kunigunda Schöpf Foto: Günther Geiling

Goldene Hochzeit feierte am Donnerstag in Ebelsbach das Ehepaar Otto und Kunigunda Schöpf, eine geborene Graßinger. Zum Ehrentag gratulierten dem Jubelpaar zwei Söhne und drei Enkel. Die Glückwünsche der Gemeinde Ebelsbach überbrachte Bürgermeister Walter Ziegler.

Kunigunda Schöpf stammt aus Bamberg und Otto Schöpf aus Ebelsbach. Beide wurden in Bamberg geboren.

Kunigunda Schöpf war stets als Hausfrau tätig und vorwiegend für die Kinder verantwortlich. Otto Schöpf lernte in der Nähe von Bayreuth den Beruf eines Huf- und Wagenschmiedes, bevor er 1947 bei der Firma Kugelfischer in Eltmann eine Arbeit aufnehmen konnte. Damals als Fachkraft bekam er 42 Pfennig Stundenlohn. Er wurde später Leiter der Werkschlosserei, erwarb den Meisterbrief und übernahm die Lehrlingsausbildung. 1974 war er Mitbegründer des Berufsausbilderverbandes Bayern, von dem er auch die Ehrenurkunde für seine langjährige Mitgliedschaft erhalten hat.

Er trat in die IG Metall ein und ist immer noch Mitglied. Von der Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt erhielt er die Ehrennadel in Silber für sein ehrenamtliches Engagement. Darüber hinaus war er in der Werksfeuerwehr über 40 Jahre tätig.

Seine fußballerische Laufbahn begann er als Jugendspieler bei der SpVgg Bayreuth und beim Sportclub Eltmann. Damals gab es in Ebelsbach noch keinen Verein.

Dies änderte sich 1948. Der Jubilar ist Gründungsmitglied des SV Rapid Ebelsbach und hatte von 1959 bis 1969 sogar das Amt des Vorsitzenden inne. gg

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren