LKR Bamberg

Heimniederlagen für DJK und SVM II

Heimniederlagen haben die Vertreter aus dem Landkreis Bamberg in der Fußball-Kreisliga Bayreuth-Kulmbach hinnehmen müssen: mit 1:4 die Königsfelder gegen Bi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Heimniederlagen haben die Vertreter aus dem Landkreis Bamberg in der Fußball-Kreisliga Bayreuth-Kulmbach hinnehmen müssen: mit 1:4 die Königsfelder gegen Bindlach, mit 1:2 der SV Memmelsdorf II gegen Bad Berneck.
DJK Königsfeld -
TSV Bindlach 1:4
Gegen Bindlach gab es für die DJK Königsfeld nichts zu holen. Die Zuschauer sahen in der ersten halbe Stunde ein ausgeglichenes Spiel. Torchancen waren Mangelware. Nach einem schönen Spielzug gelang dem Tabellenführer aus Bindlach durch Florian Dörfler die Führung (27. Min.). Bereits zwei Minuten später erhöhte Daniel Grüner auf 0:2. In der zweiten Hälfte bäumte sich die DJK noch einmal auf und ließ zwei Riesenmöglichkeiten ungenutzt. In der 67. Min. deutete der Schiri nach einem Handspiel zum Schrecken der Königsfelder auf den Elfmeterpunkt. Daniel Herath verwandelte den Strafstoß zum 0:3. Nun war die Luft bei der DJK heraus. Zwar konnte Jonas Grasser ebenfalls per "Elfer" auf 1:3 verkürzen (72.), aber im Gegenzug markierte Daniel Herath den 1:4 Endstand (75.).
SV Memmelsdorf II -
TSV Bad Berneck 1:2

In einer wirren Partie hatte der SV Memmelsdorf II in der ersten Hälfte mehr vom Spiel und verbuchte auch die besseren Gelegenheiten. Bereits in der 6. Min. traf Peter Koch zum 1:0. Allerdings gelang es der Elf von Trainer Kevin Ray im Anschluss nicht, eine der zahlreichen Möglichkeiten zu nutzen. Vielmehr musste sie in der 27. Min. den Ausgleich durch Tobias Neukum hinnehmen. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer dann ein sehr schlechtes Spiel von beiden Teams, das durch die einzige Torchance entschieden wurde. In der 73. Min. gelang Maximilan Völkl das 2:1 für Bad Berneck. Bis zum Ende der Partie boten sich dem SVM keine nennenswerten Chancen mehr, um das Ergebnis noch ausgeglichen zu gestalten. Dabei spielte man ab der 73. Min. nach einer Gelb-Roten Karte gegen Neukum in Überzahl. Auf der Gegenseite sah Düthorn in der Nachspielzeit ebenfalls nach wiederholtem Foulspiel auch die "Ampelkarte". red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren