Gibt es bald keine Marken-Produkte mehr im Discounter? Wenn es nach den Ketten Aldi und Lidl geht, soll die Menge jedenfalls deutlich reduziert werden. Berichten der Lebensmittelzeitung zufolge wollen die Discounter künftig wieder verstärkt auf Eigenmarken setzen.

Der Ertrag, den die teureren Marken den Discountern bringen, sei im Vergleich mit den Eigenmarken zu gering. Die Händler würden erkennen, dass die Kund*innen wegen steigender Energiepreise noch stärker auf die Preise der Produkte achten würden. Deshalb werde sich das Konsumverhalten der Menschen voraussichtlich weiterhin verändern. 

Konflikte mit Händlern und leere Regale: Discounter setzen auf Eigenmarken

Aber nicht nur das Kaufverhalten der Kund*innen habe zum Umdenken beigetragen, auch immer wieder neue Konflikte mit großen Herstellern haben dafür gesorgt, dass Supermärkte und Discounter wie Aldi und Lidl künftig auf teurere Marken verzichten wollen.

Nicht nur Edeka befindet sich im Moment im Preis-Streit mit Coca-Cola, auch Aldi und Lidl haben in den vergangenen Monaten mit Herstellern wie Danone und Henkel Probleme. Auslöser sind in den meisten Fällen erhöhte Preise und Lieferschwierigkeiten.

Das könnte dich auch interessieren: Billigmarken im Supermarkt boomen beim Kampf gegen hohe Preise - doch es gibt ein Problem.