• Rückruf bei Rewe, Edeka, Penny & Co.: Ein vegetarischer Snack wurde ohne Allergenhinweis verkauft.
  • Der Verzehr der Edamame-Bohnen kann bei einer Soja-Allergie im Extremfall einen lebensbedrohlichen Schock auslösen.
  • Kunden bekommen den Kaufpreis zurückerstattet.

Ein deutschlandweiter Rückruf von Edamame-Bohnen bei Rewe, Edeka, Penny & Co.: Neben Inhaltsstoffen und Nährwerten sollten auf einer Lebensmittelverpackung auch Warnungen vor allergischen Reaktionen stehen. Die Firma "HAK" hat dies bei einem Produkt jedoch versäumt und muss es daher vorsorglich zurückrufen. Das Produkt wurde in zahlreichen deutschen Supermarktketten verkauft.

Hersteller HAK ruft Edamame-Bohnen zurück: Allergische Reaktion möglich

Edamame-Bohnen sind ein immer beliebter werdender vegetarischer Snack. Für Menschen mit Soja-Allergie kann der Verzehr der Bohnen jedoch gefährlich werden. Dabei droht den Betroffenen beispielsweise ein geschwollener Mundraum, Durchfall, Erbrechen, Atemprobleme oder eine Reaktion der Haut. Im Extremfall kann es zu einem lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock kommen, heißt es auf der Verbraucherseite produktwarnung.eu.

"HAK" hat die betroffenen Bohnen unmittelbar aus dem Verkauf nehmen lassen.  Die Edamame-Bohnen wurden unter anderem bei Rewe, Edeka und Penny verkauft. 

Folgendes Produkt ist von dem Rückruf betroffen:

  • Produktname: Edamame Bohnen, 150g Beutel
  • Hersteller: HAK
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • EAN: 8720600618956

Kunden können das Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Der Kundenservice von "HAK" ist für weitere Fragen unter 02162/81004-0 werktags von 8 bis 16 Uhr erreichbar.