Es brutzelt wieder in den Gärten und auf den Balkonen. Wenn das Bratfett in die Nase steigt, kommt Freude auf. Viele schwören auf den Holzkohlegeschmack, andere mögen die Rauchfreiheit, Schnelligkeit und Sicherheit des Elektrogrills.

Wie die Stiftung Warentest herausgefunden hat, gibt es einige Feinheiten, die Sie beim Kauf beachten sollten. Welcher Grill am besten zu Ihnen passt, welcher Grill Testsieger geworden und wer Preis-Leistungs-Sieger ist, erfahren Sie hier.

Elektrogrills im Vergleich

Die Vorteile eines Elektrogrills liegen auf der Hand: Die Kompaktheit ermöglicht es, auch in der Wohnung zu Grillen. Dabei sind sie relativ sicher, haben kaum Rauchentwicklung, sind wetterunabhängig und günstiger bei den Instandhaltungskosten.

Elektrogrill ist nicht gleich Elektrogrill. Es gibt Kontakt- und Flächengrills. Die Kontaktgrills können von unten und oben heizen und sind damit schneller in der Zubereitung. Die Flächengrills heizen nur von unten, bieten aber mehr Fläche, wodurch sie sich gut für Familien eignen.

Der Test zeigt aber auch, dass es kaum Unterschiede beim Gelingen zwischen Kontakt- und Flächengrill gibt. Die beiden Testsieger sind beide Kontaktgrills, die sich aber auf Flächengrills aufklappen lassen. Was alle vermissen lassen: den typischen Rauchgeruch. Hier kann man mit Räuchersticks nachhelfen.

Wie wurde getestet?

Im Test stehen 12 elektrische Grillgeräte (6 Flächengrills und 6 Kontaktgrills). Getestet wurden sie in den Kategorien:

  1. Grillen (Hohe, regelmäßige Grilltemperatur, Regulierbarkeit der Temperatur etc.)
  2. Handhabung (Transportierbarkeit, Inbetriebnahme, Reinigung etc.)
  3. Haltbarkeit (Verarbeitung, Beschichtung, Reparierbarkeit etc.)
  4. Sicherheit (Standsicherheit, Prüfzeichen etc.)

Das Grillen selbst wurde am stärksten gewichtet. Es wurden grill­typische Markierungen, Knusp­rigkeit, Anhaften, Kern­temperatur und Saftig­keit untersucht. Bei der Handhabung spielte die Transportierbarkeit eine Rolle, bei der Haltbarkeit, ob es etwa Ersatzteile gibt. Positiv stach hier vor allem der Anbieter Weber heraus: Sie lagern mindestens fünf Jahre Ersatzteile.

Die Testsieger

1. Tefal GC3060

Der Testsieger ist ein Kontaktgrill von Tefal. Er lässt sich zum Flächengrill ausklappen, wenn mal mehr Würstchen auf den Grill müssen. Als einziger im Test schafft er dann damit die doppelte Grillmenge.

  • Gesamtwertung: Gut (2,0)
  • Grillen: Gut (1,8)
  • Handhabung: Gut (2,1)
  • Haltbarkeit: Gut (2,0)
  • Sicherheit: Befriedigend (2,8)
  • Mittlerer Preis: 80 Euro
  • Mittlerer Online-Preis: 127 Euro
Tefal GC3060 Kontaktgrill bei Amazon ansehen

2. WMF Lono Kontaktgrill 2in1

Auf Platz zwei landet der Lono Grill von WMF. Genau wie der Testsieger lässt er sich ausklappen. Er besitzt über eine waschmaschinenfeste,  herausnehmbare Auffangschale.

  • Gesamtwertung: Gut (2,0)
  • Grillen: Gut (1,9)
  • Handhabung: Gut (1,8)
  • Haltbarkeit: Gut (2,0)
  • Sicherheit: Befriedigend (3,0)
  • Mittlerer Preis: 120 Euro
  • Mittlerer Online-Preis: 119 Euro
WMF Lono Kontaktgrill bei Amazon ansehen

Preis-Leistungs-Sieger

Silvercrest SKGE 2000 C3

Der Preis-Leistungs-Sieger ist der Silvercrest von Lidl. Als einziger Grill erzielt er sehr gute Ergebnisse bei Fischfilets. Als Flächengrill schneidet er aber beim Steak-Brat-Test nicht so gut ab, deshalb ist er nur befriedigend bei der Grilldauer. Der Elektrogrill von Lidl ist erst ab Juni 2020 wieder erhältlich.

  • Gesamtwertung: Gut (2,1)
  • Grillen: Gut (2,3)
  • Handhabung: Gut (2,2)
  • Haltbarkeit: Gut (1,9)
  • Sicherheit: Gut (1,6)
  • Mittlerer Preis: 35 Euro
  • Mittlerer Online-Preis: 35 Euro
Silvercrest SKGE 2000 C3 bei Lidl.de ansehen

Den vollständigen Test können Sie hier nachlesen (kostenpflichtig).

Fazit

Ein Elektrogrill eignet sich für alle, die auch bei schlechtem Wetter grillen wollen, sowie für Gelegenheits-Griller. Steaks, Fisch und Gemüse gelingen auch mit einem Elektrogrill gut. Für Grill-Gourmets, die ein Fünf-Gänge-Menü zaubern wollen, eignet sich ein Elektrogrill eher weniger. Sie bieten im Gegensatz zu Gasgrills keine Abkühlfläche und regelbare Temperaturzonen. Für den Otto-Normal-Haushalt ist ein Elektrogrill dennoch eine gute Alternative. Hier finden Sie eine große Auswahl an unterschiedlichen Grills*.

In Corona-Zeiten wichtig zu wissen: Darf man an Grillplätzen grillen? Was erlaubt ist und was nicht.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.