"Die Qualität unserer Produkte hat höchste Priorität", heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung der Mühlen Gruppe Markenvetriebs GmbH. Trotzdem muss sich der Hersteller von unter anderem Wurst- und Fleischwaren entschuldigen: Ein Produkt muss zurückgerufen werden.

Grund für den nahezu bundesweiten Rückruf sind "kleine, blaue Plastikfremdkörper", die sich in einer Wurst befinden können. Offenbar sind Teile des Produktionsbandes in das Lebensmittel geraten, wie Lebensmittelwarnung.de meldet. Verbraucher, die die betroffene Wurst gekauft haben, sollten diese nicht verzehren. Wer die Wurst im jeweiligen Markt zurückgibt, bekommt "den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons", heißt es in der Pressemitteilung.

Mühlen-Gruppe ruft Wurst zurück: Auch bei Rewe verkauft

Bei dem vorsorglichen Rückruf handelt es sich laut Hersteller "ausschließlich" um das Produkt ja! Delikatess Cervelatwurst 200g. "Bei dem Rückruf handelt es sich um eine rein vorsorgende Maßnahme", ordnet die Mühlen Gruppe den Vorfall ein.

Vom Rückruf betroffen seien lediglich die Verpackungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 15. August 2022 (EAN 4388840218462). Nach dem Fund der Plastikteile habe das Unternehmen "umgehend reagiert" und das betroffene Produkt "unmittelbar aus dem Verkauf nehmen lassen."

Die Wurst von ja! wird in vielen Märkten vertrieben. Deswegen sind laut Hersteller "alle Bundesländer betroffen, außer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen."