Berlin
Technik

Laptop überhitzt: Diese Tricks helfen gegen Hitzeschäden

Die Hitze im Sommer macht nicht nur uns zu schaffen, sondern oft auch der Technik: Laptops laufen oft heiß, was wiederum dazu führt, dass sie langsam werden oder sich aufhängen. Wir verraten, woran das liegen kann und was ihr dagegen machen könnt.
 
Symbolbild: Computer
Das kann schon nerven, wenn der Laptop zu heiß wird. Symbolbild Foto: janeb13 / pixabay.com

Auch für die Technik sind die warmen Sommertemperaturen eine Herausforderung. Nicht selten springen bei einem Laptop im Sommer die Lüfter an und das Gerät wird von einer Sekunde auf die andere immer wärmer. Doch warum ist das eigentlich so und was kann man dagegen tun?

Wenn der Lüfter hochdreht, ist das immer ein Zeichen, dass der Computer arbeitet. Somit eigentlich etwas Gutes. Doch wenn der Computer über längere Zeit mit Hochtouren arbeitet und das sogar, wenn man eigentlich nur im Internet surft, sollte man sich Gedanken machen.  Denn das kann nicht nur unangenehm für den Benutzer werden, auch der Laptop kann dadurch Schaden nehmen.

Laptop wird heiß: Ist das gefährlich?

Grund dafür muss nicht immer gleich ein Virus oder ein Hacking-Angriff sein, wenn der Computer warm wird.

Genau genommen gibt es zwei Möglichkeiten, die meistens der Grund dafür sind, dass der Laptop sich in einen "Ofen" verwandelt. Der Grund Nummer 1: Die Lüfter sind verschmutzt

Was sich relativ banal anhört, ist tatsächlich meist schon das ganze Problem. Der Lüfter eines Computers zieht Luft von außen in den Laptop hinein. So werden bei enormer Anstrengung Komponenten des Computer heruntergekühlt. Der Lüfter zieht dabei allerdings nicht nur Luft an: Hausstaub gelangt ebenfalls in den Computer und setzt sich in ihm fest.

Häufigster Grund: Lüfter am Computer sind verschmutzt

Somit funktioniert die Kühlung nicht und der Computer wird immer wärmer. Was viele gar nicht wissen: Tabakverschmutzungen setzen sich nicht nur in unserer Lunge ab - auch im Computer richten Teer und Co. erheblichen Schaden an.

Das neue M1-Macbook auf Amazon

Sie sollten ebenso darauf achten, dass die Lüfter immer frei stehen. Giga.de bezeichnet das Schauen von Filmen im Bett oder auf warmen Wolldecken sogar als "Gift" für das Gerät - und damit haben sie nicht unrecht. Denn ein Computer braucht viel frische Luft, und wenn die Lüfter verdeckt sind, wird es dem Gerät unwohl. 

Lösung ist dabei eine simple Reinigung der Lüfter. Laptop aufschrauben - auslüften - wieder zuschrauben. Wer sich das nicht zutraut, sollte im Zweifel aber lieber einen Fachmann fragen. Viele machen das sogar umsonst.

Filmschauen im Bett mit Laptop - Gift für das Gerät

Bei Apple-Produkten verfällt mit dem eigenständigen Öffnen des Gerätes allerdings die Garantie, deswegen ist hier der Fachmann sogar vorgeschrieben. Computer Bild empfiehlt, bereits beim Kauf darauf zu achten, dass Komponenten wie CPU oder GPU leicht zu erreichen sind. Diese kann man dann eventuell auch schnell austauschen, sofern ein technischer Defekt der Grund für die hohen Temperaturen ist. Wer allerdings grundlegend darauf aus ist ein Gerät zu besitzen, dass wenig Hitze produziert und dabei besonders wenig Strom verbraucht, der sollte sich mal Apple's neue M1 Modelle anschauen. Der neue Chip produziert so wenig Wärme, dass manche Geräte schon gar keine Lüfte mehr haben.

Grund Nummer 2: Fehlersoftware auf dem Gerät

Auf vielen Festplatten sammelt sich über die Jahre ein enormer Unrat an: Es schadet nicht, hin und wieder mal auszumisten. Einfach mal alles löschen, was man nicht mehr braucht. Was auch oft hilft, sind externe Festplatten: Alte Fotos, Videos und Andenken lassen sich bequem auf diese abschieben und geben dem Computer zusätzlichen Raum. Oft ist das bereits genug, um das System zu entlasten. 

Ist die Umgebungsluft heiß, wird es in der Maschine noch viel wärmer. Sollte dennoch gar nichts dafür sorgen, dass der Laptop wieder abkühlt, empfiehlt sich ein Besuch beim Fachmann oder die Überlegung eines Neukaufes. 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.