Berlin
Technik

Laptops im Vergleich bei Stiftung Warentest: Diese Tipps helfen bei der Suche nach dem richtigen Notebook

Stiftung Warentest hat in diesem Jahr wieder viele verschiedene Laptop-Modelle getestet. Die Ergebnisse sind teils überraschend: Das zweitbeste Notebook im Test ist knapp 1600 Euro billiger als der Testsieger.
Großer Laptop-Vergleich bei Stiftung Warentest - getestet wurden viele Modelle mit unterschiedlichen Anforderungen. Symbolfoto: Glenn Carstens-Peters/unsplash.com
Großer Laptop-Vergleich bei Stiftung Warentest - getestet wurden viele Modelle mit unterschiedlichen Anforderungen. Symbolfoto: Glenn Carstens-Peters/unsplash.com

Stiftung Warentest hat die neuesten Laptops unter die Lupe genommen. Beim diesjährigen Test wurden 89 Computer miteinander verglichen - davon sind 35 Produkte aktuell im Handel. Der Test prüft Notebooks, Ultrabooks, Convertibles und Tablets mit Tastatur. Damit sind verschiedene Modelle abgedeckt und können miteinander verglichen werden - wir zeigen Ihnen, welche Eigenschaften dieses Jahr im Fokus stehen.

Stiftung Warentest: Akkulaufzeit und Falltest bei Laptops

Die Stiftung Warentest versucht bei ihren Laptop-Tests, möglichst genau verschiedene Alltagssituationen zu simulieren. So wird etwa die Akkuleistung in unterschiedlichen Alltags-Szenarien untersucht. Außerdem müssen die Geräte einem Falltest standhalten. Dabei stürzen sie im Labor insgesamt drei mal aus einer Höhe von 50 Zentimetern auf einen Teppich.

Notebooks: Das ist die preiswerte Lösung für Zuhause

Für diejenigen, die gerne von Zuhause aus arbeiten, sind die klassischen 15-Zoll-Notebooks die ideale Lösung. Diese Modelle sind vergleichsweise günstig und besitzen viele verschiedene Anschlüsse. Außerdem sind sie oft mit sehr guten Grafikkarten ausgestattet und die Tastaturen haben meist einen integrierten Nummernblock. Einige Geräte haben zudem ein DVD-Laufwerk. Dennoch haben Notebooks im Vergleich zu anderen Gerätetypen einen entscheidenden Nachteil: Sie sind schwerer und dicker - und eignen sich somit eher nicht für den Einsatz unterwegs.

Testsieger: Apple MacBook Pro

Ultrabooks: Ob Bus oder Bahn - ideal für unterwegs

Wer häufig unterwegs ist und währenddessen seine Zeit produktiv nutzen will, wird sich vermutlich für ein Ultrabook entscheiden. Dieses leistungsstarke, mobile Gerät ist leichter und flacher als Notebooks und zeichnet sich oft durch eine längere Akkulaufzeit aus. Auch die Displays schneiden im Vergleich zu Notebooks meist besser ab. Durch die gute und leichte Handhabung haben Ultrabooks aber auch Nachteile: Weniger Anschlüsse und kleinere Bildschirmdiagonalen schränken das Nutzervergnügen ein - und auch ein DVD-Laufwerk wird man hier nicht finden.

Testsieger mit TouchPad: Apple MacBook Pro Ultrabook von Dell: XPS 13

Convertibles: Flexible Nutzung - Ultrabook und Tablet in einem

Die Vorteile von normalen Laptops und Tablets in einem Gerät vereint finden sich bei Convertibles. Diese Geräte kombinieren die wichtigsten Eigenschaften von Ultrabooks und Tablets. Sie können sowohl per Mauszeiger und Tastatur als auch per Touchscreen und Stift bedient werden. Aufgrund der komplett einklappbaren Tastatur können sie auf Wunsch entweder nur als Tablet oder im Ganzen wie ein Ultrabook genutzt werden. Genau wie die Ultrabooks sind Convertibles leichter und flacher als klassische Notebooks, sind jedoch mit umgeklappter Tastatur wesentlich sperriger als normale Tablets.

Tablet und Ultrabook in einem: Der Acer Spin 5

Tablets mit Tastatur: Gut geeignet für Transport und Fotos

Viele Menschen nutzen aufgrund der einfachen Bedienung gerne Tablets. Wer aber doch ab und zu viel schreiben will und dafür gerne eine Tastatur benutzt, dem ist mit einem Tablet mit Tastatur geholfen. Die Tastatur kann bei diesem Modell ganz einfach entfernt werden, wodurch sich das Tablet auch unterwegs sehr leicht und unkompliziert transportieren lässt. Die meisten Tablets können wegen ihrer Rückkamera auch gut zum filmen oder fotografieren genutzt werden. Aber auch hier muss erwähnt werden: Es fehlt meistens an zusätzlichen Anschlüssen für weitere Bildschirme oder extra Speicherplatz.

Microsoft Surface Pro 6

Stiftung Warentest: Gesamtvergleich - Testsieger 1600 Euro teurer als Platz zwei

Das Gesamtergebnis der Stiftung Warentest lässt vermuten: Nicht immer bedeutet ein hoher Preis auch eine top Leistung. Der zweite Platz in der Gesamtwertung kostet beinahe 1600 Euro weniger als der Testsieger.

Preiswert und gut: Der Acer Aspire 5

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.