• Lästiges Ungeziefer: Ein Bettwanzen-Befall kann zur echten Plage werden
  • So erkennst du die Krabbeltiere: Vor allem Bisse am Körper sind ein Hinweis
  • Schädlingsbefall: 3 Farben ziehen Bettwanzen wohl magisch an
  • Tipps und Tricks wie du die Tiere los wirst

Bettwanzen will keiner haben. Allein der Gedanke an Bettwanzen lässt viele Menschen vor Ekel erschaudern. Welche Farben die kleinen Krabbler vorwiegend anlocken und wie du das Ungeziefer wieder loswirst, verraten wir dir hier.

Bettwanzen zwischen den Laken: So erkennst du einen Befall bei dir zu Hause

Mit dem bloßen Auge sind die Insekten schwer zu entdecken, denn sie sind rotbraun gefärbt, nachtaktiv und mit einer Größe von 4 bis 8,5 Millimetern sehr klein. Vor allem aber, wenn sich das Ungeziefer nachts mit Blut vollgesaugt hat, kann man Bettwanzen trotzdem erkennen. Auch gibt es einige weitere Merkmale, die auf die winzigen Tiere aufmerksam machen. Kleine, rote Bisswunden am Körper sind oft der bedeutendste Hinweis auf den Schädlingsbefall. Durch einen starken Juckreiz machen sich die nah beieinander liegenden Wunden bemerkbar.

Auch der Kot der Insekten, der sich durch kleine schwarze Punkte auf der Bettwäsche abzeichnet, weist auf sie hin. (Lese-Tipp: So oft solltest du deine Bettwäsche wechseln). Wenn der Schädlingsbefall schon ausgeprägt ist, kommt es außerdem zu einem starken Geruch nach Bittermandel.

Sollten dich die Bettwanzen schon erwischt haben und die Bisse durch ihren Juckreiz stören, gibt es ein paar Hausmittel, um dagegen anzukämpfen. Zitronensaft, Aloe Vera und Backnatron helfen das Jucken zu lindern und die Bisse schneller verheilen zu lassen.

Diese drei Farben ziehen Bettwanzen besonders an

Forscher*innen des Union College in Lincoln, Nebraska,haben herausgefunden, dass Bettwanzen einige Farben besonders anziehend finden. Durch Farbflecken in Petrischalen haben die Expert*innen festgestellt, dass sich das Ungeziefer bei manchen Farben lieber einnistet als bei anderen. Neben einer strikten Hygiene im Schlafzimmer solltest du diese drei Farben besonders meiden, um einem Bettwanzenbefall vorzubeugen.

#1 Rot

Rot ist die absolute Lieblingsfarbe der Bettwanzen. Laut den Forscher*innen fühlten sich vermutlich wegen der Ähnlichkeit zu ihrer eigenen rotbraunen Färbung rund 29 Prozent der Insekten zum roten Farbklecks hingezogen. Dies bestätigte auch Erkenntnisse aus vorhergehenden Experimenten. 

#2 Schwarz

Auf Platz Zwei steht die Farbe Schwarz. Rund 23 Prozent der untersuchten Tiere fühlten sich zu diesem Farbklecks hingezogen. Dies hängt möglicherweise mit ihrer Präferenz für Dunkelheit und ihrer Nachtaktivität zusammen.

#3 Orange

20 Prozent der untersuchten Insekten, liefen zur Farbe Orange. Somit ist dies die drittliebste Farbe des Ungeziefers. Ausschlaggebend ist hier wohl die Ähnlichkeit zur Färbung ihres Panzers und zu ihrer Lieblingsfarbe Rot.

Als besonders unbeliebt stellten sich grelle Grün- und Gelbtöne sowie blendendes Weiß bei dem Experiment heraus.  Deshalb solltest du bei der Farbwahl deiner Bettwäsche am besten auf diese Farben zurückgreifen.

Bettwanzen: So machst du dem Ungeziefer schnell den Garaus 

Um einen Bettwanzenbefall möglichst schnell zu beseitigen, solltest du deine Bettwäsche und -laken mindestens alle zwei Wochen bei 60 Grad waschen. Auch große Gegenstände, wie Matratzen oder Möbel können von dem Ungeziefer befallen sein, diese kannst du einfach mit einem Insektenspray einsprühen. Hierbei ist allerdings die Warnung des Umweltbundesamtes zu beachten, dass immer mehr Bettwanzen einigen Pestiziden gegenüber resistent werden. 

Amazon-Tipp: Sprays, Pulver und mehr - so wirst du Bettwanzen los

Wenn sich die Insekten schon im Boden oder in den Wänden eingenistet haben oder der Schädlingsbefall schon länger vorherrscht, kann es schwer werden, die Tiere loszuwerden. Meist hilft dann nur noch ein professioneller Schädlingsbekämpfer, um die Bettwanzen zu vernichten. 

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.