Der letzte Fastentag ohne feste Nahrung ist angebrochen. Den ziehst du noch ganz locker durch. Mach es dir so bequem und entspannt wie möglich, bewege dich ein bisschen, dann vergeht der Tag wie von selbst.

Danach folgen die Aufbautage, an denen du wieder feste Nahrung (in Maßen) zu dir nehmen darfst.

Heilfasten: Anleitung für Tag 9

Tag 9: der letzte Fastentag. Genieße noch einmal deine neu gewonnene Leichtigkeit, die Energie und Kraft. Man könnte sich daran gewöhnen, aber Vorsicht: So schön die Fasten-Euphorie auch ist, sie darf nicht in Sucht ausarten. Ehe du morgen wieder kleine Mengen Nahrung zu dir nehmen darfst, gibt es heute noch einmal Morgentee*, Gemüsesaft* zu Mittag und am Abend Gemüsebrühe.

Buch-Tipp: Wie neugeboren durch Fasten - von Hellmut Lützner

Dazwischen trinkst du wie gehabt reichlich Wasser und Tee, so viel du willst. Nachmittags gibt es letztmalig ein Glas Eiweißdrink*.

Lass den letzten Fastentag ruhig ausklingen. Nimm dir noch einmal Zeit für dich selbst. Eine Fußmassage durch den Partner oder die Partnerin kann dich mit einem wohligen Gefühl durch den letzten Fastenabend bringen.

 
 
Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.