Corona-Schnelltests gehören mittlerweile für viele zu unserem Alltag. Auch wer geimpft ist, muss sich immer wieder regelmäßig testen lassen. 

Viele sind daher sicherlich der Meinung, dass sie bereits wissen, wie Corona-Schnelltests durchgeführt werden. Doch - weit gefehlt. Es gibt immer noch Fehler, die häufig gemacht werden. Wir stellen euch die 5 häufigsten vor.

Corona-Schnelltest richtig durchführen: Das sind die 5 häufigsten Fehler

Was die Wenigsten wissen – beim Selbsttest gelten die gleichen Regeln wie einer Teststation. Die Vorbereitung für das Testen ist daher besonders wichtig. Das bedeutet beispielsweise, dass 30 Minuten vor dem Test nichts gegessen oder getrunken werden soll.

"Wichtig ist, den Test vor dem Frühstück zu machen und nichts zu essen", sagt beispielsweise Apotheker Peter Sandmann gegenüber dem Focus. Mit dem Essen, das man herunterschluckt, entfernt man nämlich Virusbestandteile von der Schleimhaut, so der Apotheker. Der Test könne dann negativ sein, obwohl das Ergebnis auch anders sein könne. "Ganz wichtig ist auch auf Zahnpflege vor dem Test zu verzichten, oder einen längeren Abstand zu halten", sagt Sandmann weiter. Vor allem solle man vor dem Schnelltest keine Mundspülungen verwenden. Auch auf Rauchen sollte vor dem Schnelltest verzichtet werden.

Auch interessant: Je nach Kohlensäuregehalt der Getränke, die vor dem Test konsumiert worden sind, kann der Test sogar fälschlicherweise positiv sein, wie der Forscher Hudson-Peacock erläutert. Ein weiterer häufiger Fehler sei, dass Testende immer wieder an den falschen Stellen ihren Abstrich durchführen. Die meisten Schnelltests werden in der Nase durchgeführt. Da aber gerade zu Anfang der Corona-Pandemie auch viele Kits für den Rachen verkauft wurden, verwechseln einige die Testkits bis heute. "Ein fataler Fehler", meint Dr. Hudson-Peacock. Denn: Rachenproben, die eigentlich aus der Nase entnommen werden sollten, könnten fälschlicherweise ein positives Ergebnis zeigen. 

Wichtig: Beim Testergebnis genau hinsehen

Laut dem Forscher ist es außerdem sehr wichtig, den Corona-Test genau zu beobachten. Jede noch so schwache Linie ist eine Linie und sollte aufhorchen lassen. 

Bestseller: Corona-Selbsttests bei Amazon ansehen

Taucht innerhalb einer halben Stunde nach dem Testen bei dem Anzeigefenster ein zweiter Strich auf, bedeutet das, dass das Ergebnis positiv ist. Selbst, wenn es sich dabei nur um einen ganz hellen oder kaum sichtbaren Strich handelt.

Ein zweiter Test ist anschließend zu empfehlen und eine Selbstisolation erst einmal ratsam.

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.