Diäten verlangen viel Disziplin. Da wird der Blick auf eine Tafel Schokolade zu einer echten Folter. Doch möchte man die im Laufe der Jahre angesammelten Fettpölsterchen verlieren und unterdrückt seine Gelüste. Umso trauriger ist es, wenn erst nach drei Wochen ein minimales Ergebnis auf der Wage zu sehen ist und die Problemzonen einen immer noch ins Auge springen.

Zu einer Fettabsaugung möchte man allerdings auch nicht greifen. Eine mögliche Alternative: Die Fettvereisung. Seit einigen Jahren bieten plastische Chirurgien eine mehr oder weniger natürliche Methode zum Gewichtsverlust namens "Kryolipolyse" an. Die minimal-invasive Kältetherapie greift die Fettzellen an.

Anwendung

Bei der 60-minütigen Anwendung wird zum Schutz der ein passendes Fleece auf die zu behandelnde Stelle gelegt. Darüber wird ein spezielles Gel aufgetragen und anschließend der Behandlungskopf aufgesetzt, welcher die Körperzone in ein Vakuum zieht. Dabei kühlt das Anwendungsareal, je nach Chirurgie, bis auf minus zehn Grad ab. Den Fettzellen wird die Energie entzogen und sie sterben schließlich ab. In den nächsten Wochen löst das Lymphsystem des Körpers diese Fettzellen ab. Zwar ist jeder Körper unterschiedlich, aber die Nürnberger Klinik für ästhetische und plastische Chirurgie versichert, dass "bis zu einem Drittel der Fettzellen im behandelten Areal bereits nach einer Behandlung zum Verschwinden gebracht werden können".

Für wen ist die Behandlung geeignet?

Die Chirurgie empfiehlt eine Anwendung bei Personen mit hartnäckigen Fettpölsterchen, die Sich nicht durch sportlicher Aktivität oder einer gesunden Ernährung entfernen lassen. Auch Patienten, die sich gegen eine Fettabsaugung entscheiden, aus medizinischen oder auch privaten Gründen Operationen vermeiden wollen, sollten zu der Kältetherapie zurückgreifen. Der Eingriff erfolgt ohne jeglicher Operation oder Narkose. Allerdings sollten sich Interessenten vorerst beim Arzt informieren, da einige Erkrankungen von der Behandlung ausgeschlossen sind. Je nach Behandlungszone variieren die Kosten. So liegt der Preis für den Bau zwischen 700 und 800 Euro.

Was ist nach der Kältetherapie zu beachten?

Nach dem Eingriff kann normal zum Alltag zurückgekehrt werden. Auch auf Sport muss nicht verzichtet werden. Zwar herrscht kurz nach Anwendung ein leichtes Steifheitsgefühl sowie eine leichte Hautrötung, aber diese schwinden innerhalb kurzer Zeit. Lediglich ein Bluterguss kann durch das Vakuum entstehen und somit die Haut berührungsempfindlicher machen. In der Regel schwindet dieser von alleine. Trotz dessen sollte in der ersten beziehungsweise in der siebten Woche ein Nachsorgetermin vereinbart werden.