Laden...
Franken
Hausputz

5 Fehler, die man beim Putzen vermeiden sollte

Es dürfte nicht allzu viele Menschen geben, die gerne putzen. Trotzdem gehört Hausarbeit zu den Dingen, die einfach gemacht werden müssen. Dabei passieren oft aus Bequemlichkeit bestimmte Fehler beim Putzen, die Sie vermeiden sollten.
 

Gerade im Frühling steht in den meisten Wohnungen der Hausputz an. Und obwohl viele Menschen glauben, dass ihre Wohnung blitzsauber ist, gibt es einige Dinge, die beim Reinigen vergessen oder falsch gemacht werden. inFranken.de zeigt, welche Fehler häufig beim Putzen gemacht werden und wie diese verhindert werden können.

Putzen kann auch beim Stressabbau helfen: Hier lesen Sie, wie und warum Schrubben entspannt.

Diese 5 Fehler sollten Sie beim Putzen vermeiden

Auch wenn das Putzen den wenigsten Leuten Spaß macht und sie die Prozedur möglichst schnell hinter sich bringen wollen, gibt es einige beliebte Fehler, die für die Hygiene im Haus sogar kontraproduktiv sein können.

Hier können sie Putzutensilien online bestellen.

1. Für alle Räume den gleichen Lappen benutzen

Wer mit nur einem Lappen die ganze Wohnung bearbeitet, riskiert, dass Bakterien und Erreger überall verteilen. Das ist besonders problematisch, weil sich Keime, die eigentlich nur an bestimmten Stelle auftauchen, überall im Haus breit machen. Vor allem deshalb sollte man zumindest für die sensiblen Bereiche Bad und Küche separate Putzlappen verwenden.

2. Staubwedel verwenden

Es gibt sie in großer Auswahl und sie aufgrund ihrer Länge und Größe schön praktisch - dennoch sind Staubwedel nicht die beste Wahl, um lästigen Staub loszuwerden. Das Problem: Die meisten Staubwedel nehmen keinen Schmutz auf, sondern verteilt ihn lediglich. Ein nasser Lappen eignet sich besser, um beim Staubwischen alle Partikel aufzunehmen.

3. Den Staubsaugerbeutel zu selten wechseln

Auch wenn es oft als lästig empfunden wird, ist der Wechsel des Beutels enorm wichtig: Denn nur dann kann der Sauger auch mit der vollen Saugkraft arbeiten. Außerdem besteht ansonsten die Gefahr, mehr Staub und Schmutz bei der Verwendung eines Geräts mit einem vollen Beutel zu verteilen, als man tatsächlich beseitigt. 

4. Das Waschbecken beim Reinigen vergessen

Auch wenn man es nicht vermutet, ist die größte Brutstätte für Keime und Bakterien im Haushalt nicht etwa die Toilette - sondern das Waschbecken. Tägliches gründliches Waschen der Becken in einem Haushalt werden daher empfohlen.

5. Die Waschmaschine nicht reinigen

Außerdem sollte man ab und an auch seine Waschmaschine reinigen. In vielen Familien wird diese fast täglich verwendet. Schnell sammelt sich hier Schmutz, der dafür sorgen, kann das, es beim Waschgang zu Problemen kommt und Textilien nicht richtig sauber werden. 

Gerade in der Coronakrise sollten im Bereich der Hygiene keine Abstriche gemacht werden. Wie sie Oberflächen virenfrei machen, erfahren Sie hier.  Auch wenn Ordnung und Sauberkeit im Haushalt nur einen kleinen Beitrag darstellen kann, sollte man auch hier kein Risiko eingehen.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.