Deutschland
Herbstlaub

Laub im Herbst: Muss es überhaupt aufgesammelt werden?

Man riecht und es sieht es schon: das Herbstlaub. Doch jedes Jahr aufs Neues kommt die Frage auf 'Was tun mit dem ganzen bunten Blättern?'. Wir zeigen Ihnen, wo und wie man Laub am besten entfernt und wann man es am besten liegen lässt.
Laub aufsammeln im Herbst - ist es überhaupt nötig?
Foto: enrico/adobestock.com

Um sich auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten, werfen Laubbäume ab Herbst ihre Blätter ab. Durch niedrige Temperaturen nehmen Baumwurzeln weniger Feuchtigkeit auf und regulieren durch das Abwerfen der Blätter den eigenen Wasserhaushalt.

Die einen halten es für schön, die bunten Blätter überall in der Natur betrachten zu können, die anderen finden es lästig. Auch bei der Frage 'Was passiert mit dem ganzen Laub?' scheiden sich die Geister. Die einen plädieren darauf, dass Laub immer und überall aufgesammelt werden muss. Die anderen sind der Überzeugung, dass Herbstlaub der beste Frostschutz ist, den die Natur nur bieten kann. 

Herbstlaub aufsammeln

Haus- und Grundstückbesitzer sind gesetzlich dazu verpflichtet, Laub von Gehwegen zu entfernen. Laub kann, besonders nach Regenfällen, rutschig sein und Unfälle verursachen.

Jetzt Garten-Newsletter abonnieren
Tipps für Garten & Balkon lesen!

Bei Vernachlässigung dieser Aufgabe, kann ein Haus- oder Grundstückbesitzer mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Auch wenn das Laub vom Nachbarn auf den eigenen Gehweg fällt, ist der Hausbesitzer dafür verantwortlich dies zu entfernen. 

Experten sind sich auch einig, dass Laub von Rasenflächen entfernt werden sollte. Wer nasses Laub den Winter über auf Rasenflächen liegen lässt, kann im nächsten Frühjahr mit abgestorbenen Rasenflecken rechnen. 

Methoden zum Laubsammeln

Es gibt viele Methoden Laub zu entfernen. Die einen sind lästig, die andern zu laut. Eine perfekte Lösung gibt es nicht. Die folgenden Methoden sind die gängigsten:

  • Harke und Schaufel schnappen, das ganze Laub einsammeln und in Laubsäcken zum Baustoffhof bringen. Das ist die umweltfreundlichste Variante. 
  • Laubsauger oder Laubbläser sind zwar die einfachste Möglichkeit, stören aber die heimische Tierwelt enorm. Igel, Vögel und kleinste Insekten werden durch den Luftsog unsanft aus dem Garten vertrieben
  • Rasenmäher sind ideal für Rasenflächen. Der letzte Rasenschnitt wird mit dem Laub gemacht, wodurch das Laub zerkleinert wird. Das Laub-Rasen-Gemisch muss dann nur noch mit einer Schaufel in Laubsäcke gefüllt oder auf dem Komposthaufen geschmissen werden. 

Es gibt auch zahlreiche Gadgets, die dabei helfen, Laub so schnell wie möglich aufzusammeln. Laubpicker-Handschuhe oder Geräte wie Laubsammler sind zwar praktisch, können aber ordentlich in die Tasche gehen. 

Der perfekte Zeitpunkt fürs Laubsammeln

Den perfekten Zeitpunkt zum Laub sammeln kann man nicht vorhersehen. Am besten sollte es einige Tage wenig geregnet haben, so ist das Laub noch trocken.

Entdecke Gadgets fürs Laubsammeln auf Amazon

Auch an windstillen Tag wird die Gartenarbeit erleichtert und das Laub verteilt sich danach nicht wieder im Garten.

Ob man wartet, bis das gesamte Laub vom Baum gefallen ist oder schrittweise sammelt, ist jedem selbst überlassen. 

Laub liegen lassen

Laub muss nicht unbedingt unter Bäumen und von Beeten entfernt werden. Es dient im Winter perfekt als Bodenschutz und als Dünger.Unser Gartenexperte Jupp Schröder ist ein starker Verfechter von Laub im Garten. "Die Blätter wirken wie ein warmer Mantel. Sie lassen den Frost nicht so tief in den Boden eindringen." Wer sein Laub also liegen lässt oder auf dem Beet verteilt, kann seine Blumen und Pflanzen im Winter warm halten. 

Auch das Rasen-Laub-Gemisch kann wunderbar auf den Beeten verteilt werden. Es beinhaltet zusätzliche Nährstoffe, die Pflanzen über die Wurzeln aufnehmen und nochmal extra Kraft für den Winter geben. 

Laub als Nistmaterial

Laub dient auch als Zuhause für viele Nutztiere und Insekten. Kleine Bodentierchen zerfressen das Laub, welche wiederum Nahrung für Vögel und Igel sind.

Es kommt sehr häufig vor, dass sich ein Igel in einem Laubhaufen im Garten sein Winterquartier baut. Falls man einen entdeckt, sollte man unbedingt Reisig zum Laubhaufen hinzufügen. Das feuchte Laub kann im Winter einfrieren oder so kalt werden, dass der Igel das nicht überleben würde.