Laden...
Bamberg
Tipps & Tricks

Gartengeräte Überwintern: Mit diesen Pflegetipps kommen Ihre Gartengeräte gut durch die kalte Jahreszeit

Nicht nur Tiere brauchen Winterschlaf. Mit diesen Tipps und Tricks überwintern Sie Ihre Gartengeräte, damit Sie im nächsten Frühjahr wieder einsatzbereit sind.
 
Gartengeräte Überwintern
Gartengeräte brauchen auch ihre Winterpause. Mit diesen Tipps und Tricks bereiten Sie Ihre Geräte auf die kalte Jahreszeit vor! Bild: sue_hughes/unsplash.com Foto: Sue Hughes
+1 Bild
Kostenfreie Garten-App
Jetzt installieren
Tipps für Garten & Balkon lesen!

Die immer weiter sinkenden Temperaturen läuten das Ende der Gartensaison ein. Doch bevor es so weit ist, sollten Sie Ihren Garten winterfest machen. Dazu gehören auch Ihre Gartengeräte. Die richtige Reinigung und Aufbewahrung im Winter ist wichtig, da durch lange Standzeit ohne richtige Vorbereitung, Ihre Geräte an Qualität verlieren können. 


Auf die Reinigung kommt es an!


Durch eine gründliche Reinigung und Aufbereitung vor dem Winter können permanente Rostschäden oder Abstumpfungen verhindert werden.  

Gartenschere, Astschere & Co. 


Am effektivsten ist die Reinigung, wenn Sie die Scheren vor der Reinigung auseinandernehmen. Das geht ganz einfach, indem Sie die Schraube aufdrehen. Dann können die Scheren mit Stahlwolle und Spiritus von Rost und anderen Verschmutzungen befreit werden. Damit die Gartenscheren in der nächsten Saison auch wieder einsatzbereit sind, sollten die Scherenblätter noch einmal geschärft werden. Hierzu eignet sich ein Schleifblock oder Abziehstein, an dem Sie die Schere in einem 90°-Winkel herabziehen müssen. Zum Schluss werden die Scheren wieder zusammengesetzt und sind fertig für das nächste Jahr. 

Mit diesem Pflegespray schützen Sie Ihre Gartengeräte im Winter!

Geräte für Bodenarbeiten


Die Aufbereitung der Gartengeräte für Bodenarbeiten wie Schaufel, Spaten, Harke und Kultivator ist im Prinzip ähnlich wie bei den Gartenscheren. Sie sollten die Klingen mit Stahlwolle und Spiritus von Schmutz und Rost befreien und danach die Spitzen mit einem Schleifblock schärfen. 

Reinigungsgeräte im Garten


Geräte für Reinigungsarbeiten im Garten, wie Besen, Rechen und Schubkarre sollten von Erde und Laub befreit werden. Reinigen Sie danach alles bis auf dem Besen mit einem feuchten Tuch und trockenen Sie alles gut wieder ab. 


Eimer, Gießkanne & Co.


Es ist ganz wichtig Ihren Gartenschlauch vor dem ersten Frost komplett auszuleeren, damit er nicht platzt und kaputtgeht. Eimer und Gießkanne sollten auch gründlich sauber und trocken gemacht werden, damit sich kein Rost oder Schimmel im Winter ausbreitet


Rasenmäher und Vertikutierer


Die Reinigung eines Rasenmähers oder Vertikutierers sollte im Grunde genommen nach jedem Rasenmähen passiere. Nach dem letzten Rasenschnitt und vor dem Winter sollten die Geräte aber noch mal richtig aufgepäppelt werden. Es sollte zunächst sichergestellt werden, dass das Gerät komplett ausgeschaltet ist. Bei einem Akkurasenmäher sollte der Akku entfernt sein und bei einem Benzinmäher die Zündkerzenstecker. Danach können mit einer Bürste die Reste von Gras und Erde von den Schneidemessern und Verankerungen entfernt werden. Es gibt auch extra Rasenmäherbürsten, die die ideale Stärke haben, um den Schmutz zu lösen. Aber Achtung: Legen Sie Geräte, die mit Benzin laufen, nicht auf die Seite! Es kann sein, dass so das Öl ausläuft und sich in den Vergaser oder Luftfilter verirrt. 

Mit dieser Bürste machen Sie Ihren Rasenmäher ideal sauber!


Reinigen Sie den Rasenfangkorb gründlich mit Wasser und Desinfektionsmittel und trocknen Sie ihn wieder gut ab. Von außen kann der Rasenmäher mit einer weichen Bürste und einem feuchten Tuch gereinigt werden. Achten Sie auch darauf, dass Sie den Rasenmäher in den Zwischenräumen säubern.


Bei einem Benzinmäher sollte vor dem Winter auch der Luftfilter sollte mal wieder gereinigt werden. Dazu holen Sie ihn einfach aus dem Rasenmäher raus und klopfen ihn entweder aus und säubern ihn mit einem Pinsel. 


Ein Mähroboter kann im Grunde genommen genauso wie ein Akkumäher gereinigt werden. Achten Sie dabei nur darauf nicht zu viel Wasser zu verwenden, also beispielsweise dem Mähroboter keine Dusche zu verpassen und den Ladekabelanschluss zu verschonen. 

Der richtige Platz für die Winterpause

Nachdem alle Gartengeräte gründlich gereinigt wurde, geht es daran sie zu verstauen. Die besten Orte sind ein Gartenhaus, die Garage oder ein Keller. Die bleiben im Winter vor Schnee und Eis geschützt und bieten den Gartengeräten einen trockenen Unterstellplatz.
Neben dem richtigen Aufbewahrungsort ist die richtige Organisation wichtig. So beispielsweise Verletzungen vorgebeugt werden oder kleine Geräte vor dem Verloren gehen gerettet werden.  


Alles, was einen Stiel hat, kann gut an einer Hakenleiste aufgehängt werden. Diese können entweder käuflich erworben oder aus einem Holzbrett oder einem Seil selbst angefertigt werden. Alle magnetischen Geräte können an einer Magnetleiste aufbewahrt werden. Kleinere Geräte können auch in Kisten oder Schubladen aufbewahrt werden, wir empfehlen hier aber dann eine richtige Beschriftung, damit die Geräte auch wiedergefunden werden können. 

Diese Halteleiste hilft Ihnen Ihre Gartengeräte ideal zu organisieren!

Rasenmäher und Vertikutierer können einfach am Aufbewahrungsort abgestellt werden. Wer aber keinen trockenen Keller, Schuppen oder Garage hat, kann sich auch einen Schrank oder eine Kiste zulegen, die die Geräte vor Feuchtigkeit im Winter schützt.

 

Das bedeutet der Einkaufswagen: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.
Im Sinne der Nachhaltigkeit und zur Unterstützung der lokalen Gärtner zeigen wir keine Angebote zu Samen, Setzlingen oder Pflanzen. Bitte nutzen Sie dafür das reichhaltige Angebot und die Fachberatung Ihrer Gärtnerei.